Rathaus startet Fotowettbewerb für Amtsblatt

Eine dreiköpfige Jury wählt künftig das Titelfoto aus. Der Hauptpreis steht auch schon fest: Ein Gutschein für die Bibliothek.

Crimmitschau.

Aufnahmen von Hobbyfotografen sollen künftig auf der Titelseite des offiziellen Amtsblattes der Stadtverwaltung in Crimmitschau veröffentlicht werden. Dafür haben die Verantwortlichen im Rathaus einen Wettbewerb unter dem Motto "Crimmitschauer und ihr Blick auf unsere Stadt" gestartet. "Mit dem Fotowettbewerb möchten wir alle Bürger sowie Gäste der Stadt aufrufen, uns ihre Lieblingsplätze oder Lieblingsorte aus ihrem Blickwinkel zu zeigen", sagt Daniela Lange, Mitarbeiterin in der städtischen Pressestelle. Sie informiert, dass die Idee bei den in den letzten Wochen ausgestrahlten Videobotschaften von Oberbürgermeister André Raphael (CDU) entstanden sei. Im Amtsblatt, welches Mitte Juni erscheint, soll erstmals das Titelfoto von einem Hobbyfotografen zu sehen sein. Das Amtsblatt wird zweimal im Monat verteilt.

Eine Jury, die aus drei Mitarbeiterinnen des Fachbereiches für Wirtschaftsförderung, Tourismus, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit besteht, soll die Titelfotos künftig auswählen. Sie bewertet Faktoren wie Bildaufteilung, Schärfe, Belichtung und Wirkung. Anfang 2021 wird unter allen veröffentlichten Bildern der Sieger des Wettbewerbes gekürt. Dafür ist eine Abstimmung auf der städtischen Facebook-Seite geplant. Der Preis für den Sieger: Er gewinnt eine Mitgliedschaft in der Stadtbibliothek für ein Jahr. Der Wert des Preises: 10 Euro. "Bei der Auswahl des Hauptpreises stand im Vordergrund, dass der Preis für jede Altersgruppe geeignet ist", sagt Lange.

Der Landkreis Zwickau als Rechtsaufsichtsbehörde hat gegen die Zusammenarbeit mit Hobbyfotografen bei der Gestaltung des Amtsblattes keine Einwände. "Ich finde diese Ausschreibung ist eine gute Idee und sehe auch nicht, was gegen einen solchen Wettbewerb sprechen sollte", lobt Landkreis-Sprecherin Ilona Schilk die geplante Form der Bürgerbeteiligung.

Auf ein positives Echo stößt die Idee auch bei den Verantwortlichen des Fotozirkels im Verein "Vielfalt für Bürger" in Neukirchen. Dazu gehören zwölf Hobbyfotografen, ein Teil davon kommt aus Crimmitschau. "Das ist eine feine Sache. Hobby-Fotografen brauchen manchmal einen Anreiz und eine Aufgabe, um sich auf die Suche nach Motiven zu begeben", sagt Klaus Pöpperl, der zu den Ansprechpartnern des Fotozirkels gehört. Eine Herausforderung sei, so der Experte, dass Fotos im Hochformat eingereicht werden sollen.


Kommentar: Der Hauptpreis ist ein Witz

Die Idee ist lobenswert, die Umsetzung verbesserungswürdig. Klar freuen sich Hobby-Fotografen oft bereits riesig, wenn ihr Motiv veröffentlicht wird und darunter ihr Name zu lesen ist. Wenn die Stadtverwaltung einen Wettbewerb auslobt, die Kriterien festlegt und eine dreiköpfige Jury bildet, dann müssen sich die Mitarbeiter um attraktive Preise kümmern. Da gibt verschiedene Optionen fast vor der Haustür: Gutscheine für einen Einkauf bei Innenstadthändlern, Tickets für Veranstaltungen im Theater oder Tierpatenschaften für Tiergehege-Bewohner. Eine einzige Jahresmitgliedschaft in der Bibliothek hinterlässt kein gutes Bild.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.