Richtungspfeile und ringsum Tempo 30

Werdau.

Um Verkehrsteilnehmern das Befahren des Minikreisels an der Annoncenuhr in Werdau zu erleichtern, hat Stadtrat Andreas Gnaden (CDU) auf der jüngsten Sitzung des Technischen Ausschusses das Aufbringen von Richtungspfeilen auf den gepflasterten Bereich vorgeschlagen. Außerdem regte der Werdauer an, dass nicht nur auf der August-Bebel-Straße/Plauensche Straße Tempo 30 gefahren werden sollte, sondern auch auf der Pestalozzistraße und der Poststraße, die ebenfalls in den Kreisel "münden". Das würde seiner Meinung nach die Verkehrssicherheit beim Befahren des Kreisverkehrs erhöhen. In den kommenden Wochen wird die Kreuzung noch mit wetterfesten Markierungen versehen. Bisher ist das nur provisorisch geschehen, weil die Temperaturen zu niedrig waren. (rdl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...