Schiedelteich wird Lichtermeer

Die freiwillige Feuerwehr aus Neukirchen lockte am Sonntagabend mehrere hundert Schaulustige an den Teich und erntete dafür jede Menge Lob.

Neukirchen.

Womöglich haben Matthias Hlava, Falk Löffler und die Feuerwehr aus Neukirchen vorgestern Abend eine neue Seite im Veranstaltungskalender der Gemeinde aufgeschlagen. Zum ersten Mal strahlte der Schiedelteich unterhalb des Gerätehauses im Kerzenschein. "Wir haben 400 LED-Leuchten auf acht Inseln befestigt und auf dem Teich verteilt und rundherum eine 250 Meter lange Lampionkette gezogen", beschrieb Falk Löffler die aufwändige Dekoration des Gewässers, auf das zahllose Besucher zusätzlich noch mit Teelichtern bestückte Seerosen aus Papier setzten. Auch wenn letztere eher am Rande des Teiches schwammen, bot sich den Besuchern am Ufer ein sehenswertes Bild. Im Hintergrund sorgte derweil mit Falk "Traveller" Schirrmeister ein Liedermacher aus dem Erzgebirge für den passenden musikalischen Rahmen. Dafür hatte Falk Löffler übrigens einen Transporter seiner Tischlerei kurzerhand zu einer kleinen Bühne umgebaut.

"Vielleicht sollte die Feuerwehr auch das Teichfest im August wieder in Eigenregie organisieren, dann wird das vielleicht wieder eine gelungenere Sache als in den vergangenen Jahren", lobte der Neukirchener Jörg Fischer die Organisatoren des kleinen Festes, die allerdings keinesfalls mit einem solch großen Zuspruch gerechnet hatten.

Keine anderthalb Stunden nach dem offiziellen Beginn musste Feuerwehrchef Matthias Hlava in Sachen Roster und Brötchen nachordern. Die Würste kamen aus einer Crimmitschauer Fleischerei, für die Brötchen musste eine Neukirchener Bäckerei noch einmal den Ofen anheizen.

"Wir werden die Veranstaltung im kommenden Jahr mit großer Sicherheit wiederholen, dann müssen wir bei der Vorbereitung wohl mit viel mehr Besuchern rechnen", betonte der Neukirchener, dem der Stress ins Gesicht geschrieben stand. Der zeitweise Engpass am Rosterstand wurde von den Besuchern übrigens relativ locker weggesteckt.

"Die Idee für dieses kleine Fest ist eigentlich schon zwei Jahre alt", sagte Falk Löffler, der eine ähnliche Veranstaltung auswärts besucht hat. Erst vor drei Wochen haben die Frauen und Männer der Neukirchener Feuerwehr mit der eigentlichen Vorbereitung dafür begonnen. "Wir waren uns auf Anhieb darüber einig, den Leuten aus unserer Gemeinde und den Ortsteilen etwas Neues anbieten zu wollen", sagte Löffler, dessen Mitstreiter auch am Sonntagabend voll mitgezogen haben. Der Tischlermeister hatte übrigens auch seinen musikalischen Namensvetter bei einer anderen Veranstaltung kennengelernt und an den Schiedelteich gelotst.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...