Schlosshof verwandelt sich ins Taka-Tuka-Land

Zum zehnten Mal gastierte das Ensemble der Naturbühne Trebgast in Blankenhain. 400 Besucher ließen sich begeistern.

Blankenhain.

Hauptdarstellerin Franziska Bordfeldt alias Pippi Langstrumpf hatte am Sonntagnachmittag nur ein Problem: "Hoffentlich laufe ich die richtigen Wege. Bei uns kenne ich die ja im Schlaf, aber in Blankenhain ist das schon etwas anderes", sagte die sympathische 15-Jährige, die als "Pippi im Taka-Tuka-Land" die Besucher begeisterte. Seit der dritten Klasse spielt die Jugendliche im Verein. "Das ist meine Leidenschaft. Aber von Beruf möchte ich mal Polizistin werden." Michael Vogler, der den Vater der rothaarigen Hauptdarstellerin mimte, hat seine achte Spielzeit auf der Bühne. "Es wurden Männer für das Ensemble gesucht, und da habe ich mich gemeldet", sagt der 52-Jährige. Er arbeitet als Krankenpfleger in der Notaufnahme. "Aber meine Chefin ermöglicht es mir, bei den Auftritten immer mit dabei zu sein. Sie hat viel Verständnis für mein Hobby."

Nicht nur das witzige Spiel der Protagonisten, sondern auch die Kulissen fanden bei den Besuchern Gefallen. "Ich finde das Pferd schön", meinte der achtjährige Louis, der mit seinen Großeltern zur Vorstellung gekommen war. Der Vierbeiner und die anderen Kulissen stammen von Dieter Krause. Der 78-Jährige ist im rund 80-köpfigen Ensemble der Älteste. "Ich bin Schreiner von Beruf und habe mit 14 Jahren angefangen und 25 Jahre selbst gespielt. Jetzt ist Kulissenbauen meine Hauptarbeit." Seit zehn Jahren lassen sich die Trebgaster ihre Bühnenbilder professionell entwerfen. Gebaut werden sie nach alter Manier von Handwerker Dieter Krause.


Bereits um 10 Uhr war das Ensemble aus dem Partnerlandkreis Kulmbach in Blankenhain angereist. "Wir wollten noch eher da sein, doch eine Umleitung in Ronneburg hat uns ausgebremst", meinte Siegfried Küspert, Vorsitzender des Naturbühnenvereins. Mit 31 Mann sind die Trebgaster ins Westsächsische gereist und freuten sich darüber, dass das Wetter passte und ihre Vorstellung das Interesse der Besucher geweckt hatte. Rund 400 Zuschauer waren gekommen, um den mittlerweile zehnten Auftritt zu verfolgen. Das Naturtheater Trebgast wurde 1953 gegründet. So lange ist Siegfried Küspert dabei. "In dieser Saison werden wir 35.000 Besucher bei uns begrüßen können", sagte der 73-Jährige. Vier Stücke führen die Laienschauspieler jedes Jahr auf.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...