Schokolade fehlt im Geschenkesack

Vier Tage lang öffnet der Weihnachtsmarkt in Werdau. Ab Donnerstag gibt es dort Aktionen und Extras für die Besucher.

Werdau.

Die letzten Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt vor dem Werdauer Rathaus laufen auf Hochtouren. Von Donnerstag bis zum Sonntag kann jeweils zwischen 11 und 20 Uhr gebummelt und an mehr als 30 Buden gerastet werden. "Freie Presse" hat Besonderheiten rund um den Markt zusammengetragen.

Weihnachtsmannsprechstunde: Versprochen hatte er es schon im vergangenen Jahr und nun hält er es auch ein. Oberbürgermeister Sören Kristensen (Unabhängige Liste) beschenkt als Weihnachtsmann verkleidet am Donnerstag und Freitag die Kinder und hört sich bei der Weihnachtsmannsprechstunde ihre Wünsche an. Auch die Eröffnung des Marktes absolviert Kristensen im standesgemäßen Kostüm. Vorgefahren kommt er mit dem E-Bike.

Geschenke: Mützen, Holzspielzeuge, Schmuck, Volkskunst und vieles mehr können Besucher kaufen. Im Geschenkesack für die Kinder befindet sich in diesem Jahr erstmals keine Schokolade. Dafür sorgten Ines Kasulke vom Kaufland Steinpleis und Matthias Sobzick vom Kaufland Werdau. Sie sammelten bereits übers Jahr kleine Spielzeuge und Schreibwaren. "Wir haben mit unseren Mitarbeitern ein gutes Sortiment zusammengestellt", sagt Ines Kasulke. Obst, wie Mandarinen und Apfelsinen, gibt es täglich frisch.

Bühnenprogramm: An allen vier Tagen beginnt das Programm auf der Bühne jeweils 14 Uhr. Traditionell sind Kindergärten und Schulen die Akteure, aber auch Ensembles wie die Zwickauer Stadtpfeifer oder die Thüringer Kreuzbuben. Bäckereien aus Werdau und Umgebung haben wieder überdimensionale Pfefferkuchenherzen gebacken. "Die bekommen die kleinen Akteure als Dankeschön", sagt André Kleber vom Stadtmarketing im Rathaus. Rund 300 Herzen liegen bereit.

Offenes Rathaus: Im schönsten Rathaus Sachsens erwartet am Samstag von 15 bis 18 Uhr die Besucher viel Abwechslung. "Die Liste derjenigen, die hier Aktionen machen wollen, wird immer länger", freut sich André Kleber. Unter anderem sind Schnitzer und Klöppler zu erleben. Kinder können basteln und es werden Plätzchen gebacken.

Friedenslicht: Mit dem Friedenslicht aus Bethlehem werden am Sonntag gegen 17 Uhr die Kerzen am großen Werdauer Adventskranz entzündet. Jens Kunze aus Werdau holt wieder das Licht per Zug aus der zentralen Verteilstelle im Leipziger Bahnhof. Wer möchte, kann sich das Friedenslicht für zuhause holen.

Wettbewerbe: Die schönsten Lego-Modelle werden innerhalb der Hobby-Ausstellung prämiert. Außerdem kürt eine Jury die schönste Hütte des Weihnachtsmarktes.

Guter Zweck: Im Werdau-Lädchen werden Benefizkerzen zugunsten des Mutter-Kind-Hauses Leubnitz verkauft. Im Rathaus hat die DRK-Wasserwacht am Samstag eine Tombola aufgebaut. Die CDU Werdau verkauft wieder Glühwein für einen guten Zweck und ist dafür am Samstag und Sonntag auf dem Markt. Der Erlös kommt der Sonnenbergschule und dem Steinpleiser Kindergarten zugute.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...