Schulstandort ist sicher

Neukirchener Einrichtung in Nachbargemeinden beliebt

Neukirchen.

Die Gemeinde Neukirchen wird auch in den nächsten Jahren an ihrer Grundschule zwei Klassen pro Schuljahr einschulen können. "Bei uns werden viele Kinder aus Nachbargemeinden unterrichtet", sagte Bürgermeisterin Ines Liebald (CDU). Pluspunkte des Schulstandortes sind ihrer Meinung nach auch die Hortbetreuung vor Ort sowie die eigene Essensversorgung. "Diese Entwicklung ist umso erfreulicher, nachdem wir viele Jahre um den Erhalt der Schule kämpfen und bangen mussten", sagte Gemeinderat Eduard Spinka (Die Linke) auf der Ratssitzung. In der Schule lernen derzeit 159 Kinder. (rdl)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...