Siegchancen mit Farbzwergen

Eine 14-Jährige stellt am Wochenende Rasse- kaninchen in Trünzig aus. Auch aus Baden reisen Züchter an.

Trünzig.

Deborah Schmidt ist zwar erst 14 Lenze jung, doch in Sachen Rassekaninchenausstellungen gehört sie bereits zu den "alten Hasen". "Ich bin seit 2013 im Rassekaninchenzüchterverein Langenbernsdorf-Trünzig dabei und habe schon ein Jahr später zum ersten Mal mit ausgestellt", erinnert sich das Mädchen. Für ihre gezeigten "Farbzwerge fehfarbig" gab es damals gleich einen Jugendehrenpreis. Inzwischen kümmert sich Deborah Schmidt auch noch um die Zucht von "Farbzwergen seperatorfarbig" und von "Löwenköpfchen", wobei sie auf die Unterstützung ihres Vaters bauen kann. "Bei der jetzigen Ausstellung zeige ich insgesamt 15 Tiere aus allen drei Rassen", sagt die junge Züchterin und hofft auf die nächsten Trophäen für ihre Sammlung.

Die traditionelle kreisoffene Ausstellung des Rassekaninchenzüchtervereins Langenbernsdorf-Trünzig findet am ersten Wochenende des neuen Jahres in der ehemaligen Trünziger Turnhalle an der Katzendorfer Straße statt. Am Samstag von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 9bis 15.30 Uhr sind dort um die 200 Tiere aller Rassen und Farbschläge zu sehen. Angemeldet zu dieser Ausstellung haben sich auch wieder Züchter des Partnervereins aus dem badischen Ellmendingen. "Im kommenden Jahr feiern wir das 30-jährige Bestehen unserer Patenschaft", sagt Michael Schmidt vom gastgebenden Züchterverein. Beide Seiten besuchen einander seit Anfang an - die Vereine lernten sich 1990 im Umfeld einer Bundesschau in Stuttgart kennen - zu den jeweiligen Vereinsausstellungen. "Wir waren im Oktober in Ellmendingen, jetzt kommen sie mit rund 30 Tieren zu uns", sagte Schmidt.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...