Sperrung der B 175 löst Mega-Stau aus

Nach Verkehrsunfall bleibt wichtige Verbindung fast eine halbe Stunde gesperrt

Werdau.

Viele Autofahrer, die am Freitagmorgen den Gedächtnisplatz in Werdau passieren mussten, standen im Stau. Nach einem Verkehrsunfall war die Bundesstraße 175 fast eine halbe Stunde gesperrt. Zwischen 7.30 und 8 Uhr gab es Behinderungen. "Dadurch hat sich in allen Richtungen ein langer Rückstau gebildet", sagt Rathaussprecher André Kleber.

Der Grund: Eine 35-jährige Ford-Fahrerin, die aus der Gerhard-Weck-Straße kam, missachtete die Vorfahrt. Sie stieß mit einem Mercedes, an dessen Steuer ein 38-jähriger Mann saß, zusammen. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen, die abgeschleppt werden mussten, wird von der Polizei auf rund 15.000 Euro geschätzt.

An der Unfallstelle war auch die Ortsfeuerwehr Werdau im Einsatz - mit zehn Helfern und zwei Fahrzeugen. Sie unterstützten die Bergung der beiden beschädigten Autos und beseitigten auslaufende Flüssigkeiten. (hof)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.