Spezialisten für Wassergeflügel

95 Jahre jung ist der Kleintierzüchterverein Dänkritz/Lauterbach. Mit zwei Dutzend Züchtern wird nun gefeiert.

Dänkritz/Lauterbach.

Man schrieb den 25. Februar 1925, als in Dänkritz durch Luis Wolf der Kleintierzüchterverein Dänkritz/Lauterbach gegründet wurde. Aus diesem Anlass werden sich in diesem Jahr am 29. Februar die Züchter des Vereins im "Gambrinus Lauterbach" zu einer kleinen Festsitzung treffen. Die 95-jährige Vereinsgeschichte ist fast lückenlos nachvollziehbar.

Schnell wuchs der Verein in den ersten Jahren und man entwickelte ein reges Vereinsleben. Dieses hatte 1928 mit dem ersten Vereinsvergnügen, das man im damaligen "Gasthof Dänkritz" feierte, seinen ersten Höhepunkt. Als Spezialität gab es damals selbst gemachte Nudeln mit Huhn. Wegen des Zweiten Weltkrieges ruhte das Vereinsleben von 1939 bis 1947.

Jährlicher Höhepunkt ist nach wie vor die Vereinsausstellung, so Achim Schumann, der seit 40 Jahren als Vereinsvorsitzender alle Fäden straff zusammen hält. Mittlerweile werden die Ausstellungen seit einigen Jahren in der Lauterbacher Kultscheune durchgeführt.

Seit den 1980er-Jahren widmen sich die Züchter mehr und mehr der Zucht von Wassergeflügel widmete. Dieser Trend wurde auch nach der Wende fortgeführt und der Kleintierzüchterverein kann durchaus im neu gebildeten Landkreis "Zwickauer Land" als Hochburg der Wassergeflügelzucht bezeichnet werden. Vereinsmitglieder errangen mit ihren Tieren bereits hohe Auszeichnungen. Zurzeit gehören dem Verein 23 Mitglieder an. Der sechsjährigen Georg Hilbig und der 86-jährige Eberhard Rau, beide aus Dänkritz, sind als jüngste und älteste Vereinsmitglieder registriert. (rwa)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.