Stadt schnürt Paket für Staatskanzlei

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Werdau.

Die Briefe, Botschaften und Transparente, die bei der stillen Protestaktion am Samstag vor dem Werdauer Rathaus abgelegt wurden, hat Oberbürgermeister Sören Kristensen (Unabhängige Liste) am Mittwoch an den SSG-Kreisverband übergeben. Das teilt die Stadtverwaltung Werdau auf Nachfrage der "Freien Presse" mit. "Sie werden durch den Verband für den gesamten Landkreis gemeinsam an die Sächsische Staatskanzlei in Dresden gesandt." Für die rund 100 Schuhe, Plüschtiere und Bälle habe er einen Aufruf gestartet, ob jemand diese Dinge wieder zurückhaben möchte, so Kristensen. "Alles andere packen wir demnächst zusammen und senden dies ebenfalls nach Dresden. Die Organisatoren dieser Aktion, die Eltern und Kinder, mit denen ich mich am Wochenende unterhalten konnte, haben darum gebeten, ein Zeichen zu setzen." Mit der Aktion wollten Eltern auf ihre Situation aufmerksam machen. Sie fordern, dass Schulen und Kindergärten wieder öffnen.stsu

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.