Stadt sucht Firmen für Dachbau

Diesterwegschule: Pfusch bleibt vorerst bestehen

Werdau.

Wann die Arbeiten für das neue Dach der Diesterwegoberschule in Werdau-West beginnen, steht noch nicht fest. "Es ist kompliziert, ein Planungsbüro zu finden und auch Firmen, die diese Maßnahme ausführen wollen", sagte Karsten Piehler, Fachbereichsleiter für Stadtentwicklung und Bau im Werdauer Rathaus. Im November 2018 lag der Stadt nach zwei Jahren endlich das Gutachten über den Zustand des Schuldaches vor. Der gerichtlich bestellte Gutachter bestätigte das, was auch die Stadt bereits festgestellt hatte: Das Dach der "Diester" ist fehlerhaft gebaut worden. Und es muss erneuert werden, weil es in dem jetzigen Zustand eine Gefahr für die Schüler und Lehrer darstellt. Rund 4000 Euro monatlich kostet allein das Gerüst, das die Stadt zur Sicherheit am Gebäude der Oberschule aufstellen ließ.

Das neue Dach wird rund 400.000 Euro kosten. Das Geld für die neue Eindeckung wurde bereits im städtischen Haushalt nach einem Beschluss durch die Werdauer Stadträte eingestellt. Wie viel davon zurückfließt, wenn das Gerichtsurteil durch das Landgericht zum Baupfusch vorliegt, kann die Stadt zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. (rdl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...