Stadt warnt vor Eiszapfen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Crimmitschau.

Aufgrund der derzeitigen Witterung können vermehrt Eiszapfen oder Schneelawinen auf Gehwege und Straßen fallen. Die Verkehrssicherungspflicht obliegt den Eigentümern der jeweiligen Gebäude. Darauf macht jetzt Andrea Beres von der Stadtverwaltung Crimmitschau aufmerksam: "Wir weisen darauf hin, dass Hausbesitzer verpflichtet sind, alle erforderlichen Maßnahmen zu treffen, damit Fußgänger durch herabstürzendes Eis nicht gefährdet werden." Wenn auf die Schnelle keine Abhilfe geschaffen werden könne, so die Stadtmitarbeiterin, sollten zumindest Warnhinweise aufgestellt und der gefährdete Bereich teilräumlich abgesperrt werden. Eine komplette Sperrung des Gehweges sei dabei jedoch allerdings unzulässig. (stsu)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.