Stadt weist neues Baugebiet aus

Am Rande der Werdauer Friedenssiedlung ist Platz für neue Eigenheime. Die Kommune hofft auf einen Investor.

Werdau.

Am Rande der Friedenssiedlung in Werdau soll ein neues Eigenheimbaugebiet entstehen. Die Stadt Werdau bietet ein knapp 22.000 Quadratmeter großes Gelände, bisher unbebautes Grünland, einem Investor zur Erschließung an. "Ein Bebauungsplan für das Areal liegt seit Langem vor", sagte die Fachbereichsleiterin Finanzverwaltung im Werdauer Rathaus, Birgit Pallas. Potenzielle Bieter für das Grundstück müssen neben dem Preisangebot ein Bebauungskonzept mit Zeitplan und einen Finanzierungsnachweis vorlegen. "Es ist ein attraktives Gebiet in ruhiger Lage mit guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und an die West- und Mitteltrasse. Die Hanglage garantiert auch einen unverbaubaren Blick für alle künftigen Eigenheimbesitzer", sagte die Kämmerin, die hofft, dass das Gelände das Interesse bei Investoren weckt. Der Mindestgebotspreis liege bei 25 Euro pro Quadratmeter Bauland.

Die Stadt Werdau erfreut sich laut Oberbürgermeister Stefan Czarnecki (CDU) seit mehreren Jahren einer guten Nachfrage bei Eigenheimbauern. Allein in diesem Jahr seien bisher 24 Bauanträge von Interessenten gestellt worden. Ein großes neues Baugebiet liegt in unmittelbarer Nähe der Friedenssiedlung, die Werdauer Sorge. Dort begann nach dem Abriss der Plattenbauten im Jahr 2013 die Erschließung. Bis 2020 werden dort rund 70 Häuser entstanden sein. Aktuell wird eine Fläche an der Alexander-Lincke-Straße für das Bauen vorbereitet. Dort könnten noch einmal 14 Eigenheime entstehen. Auch im Gebiet Leubnitz-Forst, das insgesamt 450 Grundstücke hat, gäbe es Möglichkeiten, neue Häuser zu errichten. "Wir bewilligen im Jahr dort bis zu sieben Bauanträge", so der Oberbürgermeister. Nach der Insolvenz des Bauträgers in Steinpleis hat die Kommune die weitere Gestaltung dieses Wohngebietes nahe der ehemaligen Brauerei übernommen. "Auch dort ist die Nachfrage nach Flächen groß." Vorbereitet als Wohnungsbaustandort wird auch ein Gelände in Leubnitz auf dem früheren Sportplatz. Das macht ein privater Investor.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...