Straßenwärter: Neubau nimmt Konturen an

Der erste Spatenstich für den Ersatzneubau der Straßenmeisterei Werdau an der Ulmenstraße im Gewerbegebiet in Langenhessen erfolgte Ende Mai, inzwischen nimmt das Objekt Konturen an. Errichtet werden unter anderem ein Betriebsgebäude, eine Kfz-Halle sowie eine Waschhalle. Hinzu kommen zwei Salzsilos mit einem Fassungsvermögen von jeweils 500 Kubikmetern. An Kosten sind 8,5 Millionen Euro veranschlagt. Für die 21 Mitarbeiter in der Dienststelle - zuständig für die Betreuung eines rund 250 Kilometer langen Straßennetzes im Raum Werdau/Crimmitschau - sollen sich die Arbeitsbedingungen erheblich verbessern. Der Neubau wird den bisherigen Sitz der Straßenmeisterei an der Greizer Straße in Werdau ablösen. Untergebracht ist die Meisterei derzeit noch in einem umgebauten Bauernhof, der vor rund 100 Jahren errichtet worden ist. Das Firmengelände ist geteilt. (umü)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.