Stühlerücken im Ratssaal

In der CDU-Fraktion im Werdauer Stadtrat gibt es Veränderungen. Die langjährige Fraktionsvorsitzende verlässt das Gremium.

Werdau.

Stühlerücken im Werdauer Stadtrat. Angelika Schunk (CDU) hat den Werdauer Stadtrat verlassen. Als Ersatz rückt Heike Gonschorek (49) nach. Sie wurde zur Ratssitzung am Donnerstagabend vereidigt.

Angelika Schunk (68) teilte ihre Entscheidung dem Gremium bereits zur letzten Sitzung des Rates vor der Sommerpause mit. "Aus persönlichen Gründen ist es mit nicht mehr möglich, die mir übertragenen Aufgaben in gewohnter Weise zu erfüllen", informierte sie schriftlich den Rat. Dieser stimmte dem Antrag zu. Die Kommunalpolitikerin nahm an der Zusammenkunft im Juli nicht teil. Aus gesundheitlichen Gründen fehlte sie auch zur jüngsten Ratssitzung, sodass eine geplante würdige Verabschiedung ausfiel.

Angelika Schunk gehörte seit 1999 dem Werdauer Stadtrat an und war all die Jahre zugleich Fraktionsvorsitzende der Christdemokraten. Nach dem Ausscheiden von Toni Roßberg als Beigeordnete übte Angelika Schunk ununterbrochen die ehrenamtliche Funktion als Stellvertreterin des Oberbürgermeisters aus. Die diplomierte Wirtschaftswissenschaftlerin gehörte bis 2019 dem gemeinsamen Aufsichtsrat der Stadtwerke Werdau und der Gebäude- und Grundstücksverwaltung Werdau an. Neben dem kommunalpolitischen Engagement ist die Werdauerin Vorsitzende der Frauen-Union. Viele Jahre gehörte Angelika Schunk auch dem Vorstand des größten Werdauer Sportvereins, dem SV Sachsen 90 an, arbeitete im Gewerbeverbund Werdau, im Werdauer Wirtschaftskreis sowie in der IHK Regionalkammer mit. Künftig möchte Angelika Schunk kürzer treten und sich mehr der Familie widmen.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.