Theater, Schulen und Herrengasse verwandeln sich zu Baustellen

Der Stadtrat von Crimmitschau will investieren. Bauprojekte mit einem Wertumfang von rund 2,5 Millionen Euro werden vorbereitet.

Crimmitschau.

Mit einer dicken Mappe und einer gut geölten Stimme muss Bau-Fachbereichsleiter Götz Müller am Donnerstag zur Sitzung des Stadtrates in Crimmitschau kommen. Er stellt Bauprojekte mit einem Investitionsvolumen von rund 2,5 Millionen Euro vor. Wenn die Stadträte zustimmen, können Götz Müller und seine Kollegen in den nächsten Wochen die Ausschreibungen veröffentlichen und Handwerker beauftragen. Das ist geplant:

Feuerwehrgerätehaus: Die Ortsfeuerwehr in Langenreinsdorf soll ein neues Depot bekommen. In der Garage ist Platz für das Löschfahrzeug und den Schlauchtransportanhänger. Dazu kommt ein Sanitärtrakt mit Toiletten, Duschen und Umkleideräumen. Zudem werden einige Räume im ehemaligen Gasthof "Weißer Schwan" für eine Nutzung durch die Brandschützer auf Vordermann gebracht. Die Kosten belaufen sich auf 735.000 Euro. Die Stadt kann mit einem Zuschuss von 250.000 Euro rechnen. "Sie sollen in drei Jahresscheiben ausgezahlt werden", sagt Landkreis-Sprecherin Ilona Schilk.


Sahnschule: An der Oberschule müssen die Heizungsanlage ausgetauscht und Maßnahmen zur Verbesserung des Brandschutzes durchgeführt werden. Der Finanzbedarf beläuft sich auf 724.000 Euro. Das Gasbrennwertgerät ist seit 1993 in Betrieb und soll nun ersetzt werden. Das Schulgebäude verfügt über drei Treppenhäuser, hier macht sich durch den Einbau von neuen Innentüren die Abtrennung von den einzelnen Etagen erforderlich. Der Baubeginn ist in den Sommerferien geplant. Die Umsetzung dauert bis März 2020.

Herrengasse: Die Fußgängerzone bekommt zwischen Markt und Taubenmarkt eine Frischekur. Gebrochene Betonplatten und lockere Pflastersteine sorgen bisher für Stolperfallen. Die Stadt will den Bereich mit Natursteinmaterial mit einer "hohen Griffigkeit" gestalten. Als Vorbild dient dabei der Platz vor der St. Laurentiuskirche und vor der Deutschen Bank an der Silberstraße. Die Kosten werden auf 380.000 Euro beziffert. Die Arbeiten sollen im September beginnen. Die Fertigstellung ist im November geplant.

Grundschule: 375.000 Euro fließen in die Friedrich-Christian-Schach-Grundschule im Ortsteil Blankenhain. Der Pausenhof, der aus den 1980-er Jahren stammt, ist in einem schlechten Zustand. Die Unfallkasse hat immer wieder auf Gefahrenstellen hingewiesen. Nun sind die Umgestaltung der hinteren Zufahrt und die Neugestaltung der Eingangstreppe geplant. Die Bildungseinrichtung erhält ein grünes Klassenzimmer. Für das Vorhaben sollen 150.000 Euro aus Fördertöpfen kommen. Baubeginn soll im Juli sein.

Theater: Rund 350.000 Euro sollen in diesem Jahr in die Sanierung des Theaters gesteckt werden. Das Hauptaugenmerk gehört der Erneuerung von Dach und Fassade. Handwerker können das Schutz- und Arbeitsgerüst für beide Bereiche nutzen. Zudem ist der Rückbau der Loge geplant. Dabei handelt es sich um eine Auflage aus dem Brandschutzkonzept. Für die Maßnahmen im Theater hat die Stadt einen Zuschuss von 182.500 Euro vom Kulturraum Vogtland-Zwickau beantragt. Die Arbeiten sollen im Mai beginnen. Sie dauern bis Dezember.

Sitzung des Stadtrates am Donnerstag, ab 17 Uhr, im Ratssaal in Crimmitschau. Zu Beginn der Sitzung gibt es eine Einwohnerfragestunde.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...