Theaterkasse eröffnet mit Problemen

Tickets gibt es jetzt auch in "Freie Presse"-Shops

Sansra Kaiser - Geschäftsführerindes Theaters

Die Zwickauer Theaterkasse am Alten Steinweg hat am Dienstag die Sommerpause beendet - mit Startschwierigkeiten. Eigentlich wollte Sandra Kaiser, Geschäftsführerin des Theaters Plauen-Zwickau, die Kunden beim Kartenkauf beraten und ihnen die eine oder andere persönliche Empfehlung geben. Doch es gab Probleme mit der neuen Software, die auf die Computer aufgespielt worden war. Trotz vorheriger Schulung aller Mitarbeiterinnen wartete so mache Überraschung auf das Personal. "Dadurch mussten die Leute mitunter doch einige Minuten anstehen. Aber sie haben viel Verständnis für diese Ausnahmesituation gezeigt", sagte Kaiser. Sie geht davon aus, dass die "Kinderkrankheiten" des Systems in den nächsten Tagen aus dem Weg geräumt werden.

"Der Vorteil der neuen Software ist, dass künftig die Karten nicht nur hier an unserer Theaterkasse, sondern bundesweit über das Programm Eventim erworben werden können. Aus unserer Sicht stellt das eine spürbare Verbesserung des Services dar. Und wir hoffen natürlich, dadurch auch ein größeres Publikum anzusprechen", sagte Kaiser.

Zu den Höhepunkten der neuen Spielzeit gehören für die Geschäftsführerin die Operette "Die lustige Witwe" von Franz Lehár und das erste Symphoniekonzert, das bereits im September auf dem Programm steht. "Einen umfassenden Überblick zu den Veranstaltungen der Spielzeit gibt es bei 'Vorhang auf' am 8. und 9. September. Unsere Zwickauer Spielstätten bleiben unverändert. Und: Es wird bis einschließlich Silvester auch im Theater in der Mühle gespielt", sagte Kaiser.

Aufgrund des neuen Systems sind Theaterkarten ab sofort auch in allen Shops der "Freien Presse" erhältlich. (awo)

0Kommentare Kommentar schreiben