Töpfermarkt: Bald gibt es weniger Platz

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Auf Freiheitsplatz soll ein Einfamilienhaus kommen

Waldenburg.

Für den Töpfermarkt in Waldenburg steht mittelfristig möglicherweise etwas weniger Platz zur Verfügung. Der Grund: Am Freiheitsplatz, wo die Veranstaltung stattfindet, gibt es Pläne für den Bau eines Einfamilienhauses. Mit einer entsprechenden Bauvoranfrage für eine Fläche neben dem Vereinshaus hat sich der Stadtrat bei seiner jüngsten Sitzung beschäftigt. Dort wurde, wenn es noch zu der von der Verwaltung vorgeschlagenen Änderung bei der Dachform kommt - gewünscht ist ein Satteldach -, grundsätzlich Zustimmung für das Projekt signalisiert.

Die Kommunalpolitiker diskutierten über die Auswirkungen auf den Töpfermarkt. "Uns wird der Platz für sieben Stände, die Töpfer genutzt haben, fehlen", sagte Stadtrat Jens Winter (Freie Wähler, Foto). Bürgermeister Bernd Pohlers (Freie Wähler) gab mit Blick auf das Durchschnittsalter in der Töpferbranche zu bedenken, dass in den nächsten Jahren ein Rückgang der Teilnehmerzahlen drohen könnte. Pfingsten 2019, als die Veranstaltung letztmals stattfand, waren knapp 80 Töpfer nach Waldenburg gekommen. Für den diesjährigen Markt, der am 12. und 13. Juni geplant ist, können sich Töpfer bis Mitte Februar im Tourismusamt melden. (hof)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.