Treppe ist noch nicht geliefert

Arbeiten für neuen Weg sind ins Stocken geraten

Werdau.

Die Bauarbeiten für die Herstellung des Fußwegs zwischen dem Fachmarktzentrum Schwalbe und der August-Bebel-Straße in Werdau sind ins Stocken geraten. Grund ist, dass die Treppe, die dort eingebaut werden soll, noch nicht fertiggestellt ist. Das war aus der Stadtverwaltung zu erfahren.

Die Kosten für das Vorhaben, das die Stadt seit rund vier Jahren geplant hat, betragen 160.000 Euro. Die Kommune bringt die Hälfte auf, die andere Hälfte sind Fördermittel. Die Idee des Rückbaus und der Gestaltung der Fläche war innerhalb der Diskussion über das Einzelhandelskonzept von Werdau entstanden. Der Abriss des maroden Häuschens, auf dessen Gelände der neue Weg mit verläuft, passierte bereits Ende des Jahres 2013. Für Rollstuhlfahrer ist der neue Zugang allerdings nicht geeignet. Der Bau einer Serpentine statt einer Treppe wäre laut Stadtverwaltung Werdau zu teuer gewesen. Außerdem hätten Rollstuhlfahrer einen ebenerdigen Zugang über den Haupteingang. (rdl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...