Trick-Dieb beschäftigt Polizei

Trotz der Warnungen: Kriminelle kommen mit der Schlüssel-Masche in Crimmitschau weiter zu Bargeld und Dokumenten.

Crimmitschau.

Ein Trick-Dieb treibt weiter in Crimmitschau sein Unwesen. Der Unbekannte hat mit der Schlüssel-Masche am Mittwoch erneut Bargeld und persönliche Dokumente gestohlen. Damit gibt es in diesem Jahr schon sieben Fälle mit einem ähnlichen Muster. Die Polizei prüft einen Zusammenhang. Bei einem Blick auf die aktuelle Beschreibung der Täter fällt auf, dass sich offenbar zwei Männer auf die Schlüssel-Masche spezialisiert haben.

Die beiden aktuellen Fälle vom Mittwoch: Eine 81-Jährige wurde in ihrer Wohnung an der Rosa-Luxemburg-Straße von einem Fremden überrascht. Die Frau hatte auf die Rückkehr ihres Mannes gewartet und die Wohnungstür lediglich angelehnt. Als sie aus einem Nebenzimmer zurück in den Flur kam, stand ein unbekannter Mann vor ihr und teilte mit, dass er einen Schlüssel gefunden habe. Die Bewohnerin schickte den Unbekannten aus der Wohnung. Sie stellte fest, dass die Geldbörse mit 120 Euro Bargeld und persönlichen Dokumenten fehlt. Das Alter des Täters wird auf 30 bis 35 Jahre geschätzt, er ist zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß.


Zudem klingelte ein Unbekannter bei einem 81-Jährigen, der an der Weberstraße wohnt. Auch in diesem Fall ging es angeblich um einen gefundenen Schlüssel. "Der Rentner wurde jedoch misstrauisch und ließ den Unbekannten nicht in die Wohnung", sagt Polizeisprecher Christian Schünemann. Hier wird das Alter des Täters mit 55 bis 60 Jahren angegeben, er soll zwischen 1,80 und 1,85Meter groß sein. Die Polizei rät, wie schon bei den letzten Trick-Diebstählen, dass keine unbekannten Personen in die Wohnung gelassen werden sollen. (hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...