Trotz Belohnung noch keine Hinweise

Crimmitschau.

Die von der Stadtverwaltung in Crimmitschau ausgesetzte Belohnung von 500 Euro hat bisher nicht zu den erhofften Hinweisen zu den Farbbeutel-Attacken auf kommunale Gebäude geführt. "Wir haben leider noch keine Zeugenhinweise", sagte Polizeisprecherin Christina Friedrich, die keine Aussagen zum Stand der Ermittlungen macht. Die Farbbeutel-Attacken ereigneten sich zwischen dem 24.Dezember und dem 6. Januar. Unbekannte Täter warfen die Beutel mit einer lilafarbenen Mischung an mehrere Gebäude. Sie landeten am Rathaus, am Theater und an der Turnhalle der Käthe-Kollwitz-Schule. Betroffen war zudem das Julius-Motteler-Gymnasium mit den Standorten an der Lindenstraße und am Westberg. Der Sachschaden wurde auf rund 20.000 Euro geschätzt. Am 24. Januar teilte die Stadtverwaltung mit, dass eine Belohnung für Zeugenhinweise ausgesetzt wird. (hof)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.