Tuchfabrik macht Dampf

Viele Angebote zum Tag des offenen Denkmals

Uwe Reinhold, Besitzer der ehemaligen Tuchfabrik Otto Ullrich an der August-Bebel-Straße in Werdau, gewährt Interessenten am Sonntag, dem Tag des offenen Denkmals, Einblicke in das ehemalige Wohnhaus des Fabrikanten. Dazu gehören Führungen durch die Wohnetage, Vorstellung und Erläuterung der Darstellungen auf dem restaurierten Tuchmacherfries, das die Fassade des Gebäudes ziert, sowie Erklärungen zum Wirken und Schaffen des ehemaligen Fabrikanten. "Ich werde den Besuchern persönlich die gemachten historischen Funde im Haus vorstellen. Wir haben zum Beispiel ermittelt, welche Wandfarbe einst das Wohnzimmer der Familie Ullrich zur Erbauungszeit des Gebäudes im Jahre 1872 hatte", sagt Uwe Reinhold. Bestauen können die Besucher ebenfalls die Dampfmaschine in Aktion. Geöffnet ist die Tuchfabrik von 10bis 15 Uhr. Stündlich finden Führungen statt.

Im Kloster Frankenhausen finden zwischen 10 und 18 Uhr Führungen statt, und es gibt Informationen zum neuen Bauabschnitt. Für Essen und Trinken ist gesorgt. Auf dem Waldfriedhof in Werdau wird zwischen 10 und 17 Uhr zu verschiedenen Vorträgen und Führungen eingeladen. Sie finden 10.30, 13.30 und 15.30 Uhr statt. Das Schloss Lauterbach öffnet zwischen 10 und 17 Uhr seine Pforten für Besucher. Eine Führung durch das Gründerzeitviertel Werdau-Süd bieten um 14 Uhr die Mitglieder des Vereins "Wir in Werdau Süd" an. Treff dazu ist am Bahnhof. (umü/rdl)

0Kommentare Kommentar schreiben