Unabhängige Liste schickt Ex-OB in Aufsichtsrat

Mit Ralf Tittmann besetzt die Fraktion einen zweiten Platz im Gremium, das sich um die Zukunft der Bäder kümmern muss.

Werdau.

Der ehemalige Werdauer Oberbürgermeister Ralf Tittmann ist von der Stadtratsfraktion Unabhängige Liste/SPD/FDP als Mitglied für den Aufsichtsrat der Gebäude- und Grundstücksverwaltung (GGV) Werdau benannt worden. "Damit arbeitet er dort künftig neben dem bereits aus unserer Fraktion tätigen Michael Jacob", sagte Fraktionsvorsitzender Sören Kristensen.

In einem Stadtratsbeschluss, der auf der Sitzung vergangene Woche gefasst worden ist, wurde festgelegt, dass von neun Sitzen in diesem Aufsichtsrat vier auf die CDU, zwei auf die Linken, zwei auf die Unabhängige Liste und einer auf die Freien Wähler entfallen. "Wir brauchen jemanden in diesem Gremium, der streitbar ist, unabhängig und fachlich versiert auf die Dinge schaut", begründete Sören Kristensen die Ernennung. "Wir sind der Auffassung, dass eine Partei- oder Fraktionszugehörigkeit hierfür keine Rolle spielen darf." Im Aufsichtsrat müsse vielmehr zum Wohle der städtischen Gesellschaften gearbeitet werden. Dort gäbe es in der kommenden Zeit richtungsweisende Entscheidungen zu treffen, unter anderem über die künftigen Betriebskonzepte des Hallen- und Freibades "Webalu" und des Strandbades an der Koberbachtalsperre.

Ralf Tittmann hat seine Bereitschaft zur Übernahme des Amtes bereits erklärt.Dass der 74-Jährige dabei mit seinen ehemaligen Linken-Fraktionskollegen Johannes Zschiegner und Heinz John in einem Gremium sitzen wird, scheint den Werdauer nicht zu stören. Ralf Tittmann war von 2008 bis 2012 OB der Partei Die Linke in Werdau. Er musste aus Altersgründen die Legislaturperiode verkürzen. Sein Parteibuch gab er wenig später nach seinem Ausscheiden aus dem Amt ab.

Der GGV-Aufsichtsrat arbeitet noch bis zum 26. Mai kommenden Jahres in der jetzt festgelegte Besetzung. Dann stehen mit den Neuwahlen für das Amt des Werdauer Oberbürgermeisters und für den Stadtrat auch Neuwahlen im Aufsichtsrat an. Neben der Unabhängigen Liste wird auch die CDU-Frak- tion ein zusätzliches Mitglied für das Gremium benennen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...