Unfall: Wer hatte tatsächlich "Grün"?

Leubnitz.

Welcher Autofahrer hatte an der Ampel "Grün"? Diese Frage beschäftigt die Polizei nach einem Unfall, der sich am Mittwochnachmittag im Werdauer Ortsteil Leubnitz ereignet hat. Ein Opel-Fahrer (59) und eine VW-Fahrerin (34) befuhren die Leubnitzer Hauptstraße und mussten an der Einmündung zur Greizer Straße/Plauensche Straße an einer roten Ampel halten. Beim Anfahren bei "Grün" fuhr ein 72-jähriger mit einem VW in den Einmündungsbereich ein, weswegen der Opel-Fahrer stark abbremsen musste. Die hinter ihm fahrende 34-Jährige leitete ebenfalls eine Gefahrenbremsung ein, fuhr jedoch mit ihrem VW auf den Opel auf. Der 72-Jährige verließ pflichtwidrig die Unfallstelle, konnte jedoch im Nachgang festgestellt werden, informiert die Polizei. Der Mann gab ebenfalls an, bei "Grün" von der Plauenschen Straße auf die Greizer Straße gefahren zu sein. Deshalb sucht die Polizei Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zur Ampelschaltung geben können. (ja)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.