Unterhaltung aus dem Bauch heraus

Francesco Beeloo ist Westsachse mit holländischen Wurzeln. Für sein Engagement beim 1.Zwickauer Weihnachtszirkus hat er einen anderen Vertrag gekündigt.

Zwickau.

Wenn es in genau zwei Wochen auf dem Platz der Völkerfreundschaft "Manege frei" für den 1. Zwickauer Weihnachtszirkus heißt, gehört auch ein Artist aus Ebersbrunn zu den Künstlern. Der gebürtige Holländer Francesco Beeloo hat vor fast 25 Jahren bei einem Gastspiel mit dem American Circus hier auf dem Platz der Völkerfreundschaft die Liebe seines Lebens gefunden. "Ich sah sie am 3. April 1994 während meines Auftritts an meinem 24. Geburtstag. Sie saß in der Loge, ich hab ihr als Clown eine rote Rose geschenkt, mich aber nicht getraut, sie nach der Vorstellung anzusprechen", erinnert sich Francesco Beeloo.

Doch es kam anders als erwartet. Schon zwei Tage später sah er sie wieder. "Ich war mit meiner Freundin da, die Francesco als Artistin vom Zirkus Busch kannte", erzählt Janine Krauß, die wie ihr Mann aus einer Artistenfamilie stammt. "Janine war Kontorsionistin. Kontorsionisten werden im Volksmund wegen ihrer Biegsamkeit als ,Schlangenmenschen' bezeichnet", sagt Beeloo, dessen Großvater und Vater Clowns waren. Er selbst ist nicht nur ein Clown, sondern ein wahrer Meister im Bauchreden, als Komiker, Tellerjongleur und Sänger. Schon im Alter von 19 Jahren war er Preisträger des Internationalen Pariser Nachwuchsfestivals.

"Als ich Janine zwei Tage später wiedersah, habe ich mich riesig gefreut. Beim Gespräch mit ihrer Freundin hab ich mich auch getraut, Janine meine Karte zu geben, auf die ich meine Telefonnummer und ,Ruf mich an' geschrieben habe. Und sie hat mich angerufen", sagt er.

Ihr erstes Date hatten beide dann in einer Discothek in Chemnitz, "und da war es aber auch schon um mich geschehen." Inzwischen hat das Ehepaar ein Haus im Lichtentanner Ortsteil Ebersbrunn gebaut. Die beiden sind auch stolze Eltern einer 15-jährigen Tochter, die alles dafür tut, ein Musical-Star zu werden.

Die größte Gabe des holländischen Multitalents ist es, Menschen zum Lachen zu bringen - vor allem als klassischer Clown mit roter Nase und großen Schuhen. Er spielt auch Musikinstrumente - vom Saxofon über Trompete bis zum Xylofon. "Clown sein ist kein Beruf, sondern eine Berufung", sagt der Mann, dessen große Vorbilder Charly Chaplin und Oleg Popow sind.

Sein Traum: Eines Tages beim Zirkusfestival in Monte Carlo, der wichtigsten Zirkusveranstaltung der Welt, dabei zu sein. So wie schon seine Tante, Manuela Beeloo, die 1984 für die Hohe Schule (Dressurreiten) den Silbernen Clown gewann - die zweithöchste Auszeichnung des monegassischen Zirkusfestivals. "Ich hoffe, dass es eines Tages klappen wird, denn ein Clown wird mit dem Alter immer besser", sagt Francesco Beeloo, der in sechster Generation einer Zirkusdynastie angehört, die in Holland einst einen Großzirkus mit drei Manegen besaß.

Jetzt freut sich Francesco Beeloo aber erst einmal riesig auf die Premiere des Weihnachtszirkus' in Zwickau: "Ich werde zum ersten Mal nach fast 25 Jahren wieder auf dem Platz der Völkerfreundschaft auftreten. Als der Veranstalter Norbert Friedrich mich gefragt hatte, ob ich bereit wäre, bei seinem ersten Zwickauer Weihnachtszirkus mitzumachen, habe ich extra dafür einen anderen Vertrag gekündigt. Denn es ist nicht nur etwas ganz Besonderes, bei der Geburtsstunde einer Tradition dabei zu sein, sondern auch, zur Weihnachtszeit nicht irgendwo weit weg, sondern in Zwickau. Das ist ein großes Geschenk", sagt der Mann, der bereits neben Holland und Deutschland in vielen anderen Ländern der Welt wie Japan, Frankreich, Schweden, Belgien und Spanien gastierte.

Zurzeit ist er mit der MS Hamburg um Südamerika unterwegs. Dabei unterhält er das Kreuzfahrtpublikum als Bauchredner. "Ich werde pünktlich wieder da sein und den Veranstalter in jeder Hinsicht unterstützen, in Zwickau wieder einen Hauch des Varietés ,Lindenhof' aufleben zu lassen", sagt er.

Der Weihnachtszirkus gastiert ab 22.Dezember bis zum 6. Januar auf dem Platz der Völkerfreundschaft in Zwickau. Vorstellungen sind in der Regel jeweils 15 und 19 Uhr. Ausnahmen: Am 31. Dezember und 6. Januar beginnen die Vorstellungen bereits um 11 und 15 Uhr. Am 24. Dezember finden keine Vorstellungen statt. Eintrittskarten gibt es unter anderem in allen Shops der "Freien Presse", die den Zwickauer Weihnachtszirkus präsentiert. www.sachsenpalast.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...