Urteil lässt weiter auf sich warten

Verwaltungsgericht prüft eine Baugenehmigung

Crimmitschau.

Im Streit, ob die Baugenehmigung für einen metallverarbeitenden Betrieb von der Stadtverwaltung in Crimmitschau rechtmäßig erteilt wurde, gibt es noch kein Urteil. Annette Ebner, Richterin am Verwaltungsgericht in Chemnitz, war Mitte August mit den Verfahrensbeteiligten zu einem Vor-Ort-Termin in Crimmitschau unterwegs. Damals kündigte sie an, dass Anfang September eine Entscheidung verkündet wird. Darüber kann bisher die Öffentlichkeit noch nicht informiert werden. "Der Tenor der Entscheidung ist bereits niedergelegt, den Beteiligten jedoch noch nicht zugestellt und von diesen bislang auch noch nicht abgerufen worden. Die Mitteilung der Entscheidung an die Medien kann erst nach der Bekanntgabe der Entscheidung an die Beteiligten erfolgen", sagt Mark Artus, Pressesprecher am Verwaltungsgericht in Chemnitz.

Die Nachbarn wehren sich aufgrund der Lärmbelästigung gegen den metallverarbeitenden Betrieb. Die Juristen müssen bei der Klärung weit zurückblättern: Ende der 1990-er Jahre gab es eine Festlegung, dass der Hinterhof für Lagerzwecke genutzt werden kann. Im Oktober 2013 genehmigte die Stadtverwaltung eine Umnutzung von der Lagerhalle zur Werkstatt. (hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...