Vandalen richten hohen Sachschaden an

Kaum gebremste Zerstörungswut: Im Werdauer Ortsteil Leubnitz und am Stadtpark wüteten Unbekannte.

Werdau.

Die Stadtverwaltung Werdau wendet sich nach mehreren zusammenhängenden Vandalismusfällen an die Öffentlichkeit und sucht Zeugen für mehrere Sachbeschädigungen, die in der Nacht zu Samstag im Ortsteil Leubnitz und am Stadtpark von Unbekannten verübt wurden. Einer Mitteilung von Rathaussprecher André Kleber zufolge wurden von den bislang unbekannten Tätern Schilder und Verkehrszeichen aus ihrer Verankerung gerissen, Blumenkübel und Dekorationselemente sowie Streugutkästen beschädigt. Laut Polizei wurden Pflanzkübel auf die Fahrbahn geworfen und eines der Verkehrszeichen so abgeknickt, dass dieses ebenfalls auf die Fahrbahn ragte. Ein Fahrzeugführer sei über die Hindernisse gefahren. Die Taten seien im Bereich Schulstraße und der Leubnitzer Hauptstraße im Ortsteil Leubnitz sowie im Bereich der Straße Am Stadtpark geschehen, so Kleber.

Die Täter hätten Unfälle in Kauf genommen, da Gegenstände, wie schwere Steinbruchstücke und Schilder zwischen 21 Uhr am Freitag und Samstagmorgen gezielt auf die Straße geworfen worden seien. Der Bauhof habe am Samstagmorgen die Gefahrenstellen beseitigt. Die Unbekannten hätten Sachschäden in Höhe von etwa 5000 Euro zu verantworten, so Rathaussprecher Kleber, die Polizei spricht von 500 Euro Gesamtsachschaden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Zeugenhinweise nimmt das Werdauer Revier entgegen. Zeugentelefon 03761 7020 (kru)


Hinweis: Der Artikel wurde am 11. Mai um 16.28 Uhr um die Aussagen des Polizeisprechers ergänzt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...