Vandalismus: Polizei ermittelt

Vor zwei Monaten haben Jugendliche in einem Gebäude randaliert. Vor der Tür fand der Werdauer Kürbiszauber statt.

Werdau.

Die Ermittlungen der Polizei zu den massiven Sachbeschädigungen im Gebäude der Deutschen Bank am Werdauer Markt dauern weiter an. Am Nachmittag des 11. Oktobers, während der 10. Werdauer Kürbiszauber in der Innenstadt über die Bühne ging, waren mehrere Jugendliche im Alter zwischen 13 und 15 Jahren in das seit Längerem leer stehende Haus am unteren Markt gelangt und hatten dort in allen Etagen Sachbeschädigungen hinterlassen. So zertraten sie Trockenbauwände und schnitten Kabel durch. Die Polizei war schnell vor Ort, um die Täter dingfest zu machen.

"Sie sind auch alle vernommen worden", sagt Christina Friedrich, Sprecherin der Polizeidirektion Zwickau auf Anfrage. Allerdings sei es schwierig, den einzelnen ihre Taten zuzuordnen. In der vergangenen Woche habe es eine Begehung der Polizei mit dem Verantwortlichen für das Gebäude gegeben, bei der der Sachschaden noch einmal genau aufgelistet worden sei. "Er bewegt sich im mittleren vierstelligen Bereich", sagte Christina Friedrich.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...