Volles Haus im "Roß"

Keinen freien Stuhl hat es am Samstagabend im Saal des Langenbernsdorfer Landgasthof "Weißes Ross" gegeben. An diesem Abend fand die sechste Ausgabe des Musikprojektes "Ein Dorf singt" statt. Unter der Überschrift "Durch die Nacht zum Licht" waren unter anderem geistliche Werke von Mozart, Cherubini, Fauré und Mendelssohn Bartholdy sowie Chöre aus den Oratorien "Die Schöpfung" und "Die Jahreszeiten" von Haydn zu hören. "Zum ersten Mal gibt es in unserem Projekt keine Solisten, dafür haben wir mit 46Musikern ein so großes Orchester wie noch nie", sagte Michael Pauser, der Chef des Langenbernsdorfer Männergesangvereins, der als Dirigent sowohl die 64 Sänger der drei Chöre - Männer-, Projekt- und Kinderchor - als auch die Musiker der Vogtland-Philharmonie Greiz/Reichenbach durch das Konzert führte. (tmp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...