Vor Gericht

In Zwickau sind in dieser Woche unter anderem folgende öffentlichen Verhandlungen geplant:

Räuberische Erpressung: Weil er in die Wohnung eines Mannes eindrang und ihn mit Faustschlägen dazu zwang, unter anderem Handy und Brieftasche herauszugeben, steht ein 38 Jahre alter Mann vor Gericht. Zudem wird auch noch eine Reihe weiterer Anklagen wegen Diebstahl, Ladendiebstahl und Körperverletzung verhandelt.

Laute Musik: Weil sie in ihrer Mietwohnung immer wieder zu laut Musik gehört haben soll, steht eine 22 Jahre alte Frau vor Gericht. Sie hatte gegen acht Bußgeldbescheide stets Widerspruch eingelegt. Die Nachbarn kritisieren zudem laute Schreie und das Schlagen von Türen.

Diebstahl: Bei einem Einbruch in die Gartenlaube eines Bekannten soll der 55 Jahre alte Angeklagte unter anderem einen Rasenmäher, ein Notstromaggregat sowie eine Kabeltrommel gestohlen haben. Der Gesamtwert: 1200 Euro.

Sexuelle Nötigung: Weil er bei zwei Besuchen im Krankenhaus eine Patientin gegen deren Willen geküsst und außerdem an die Brust gefasst haben soll, muss sich ein 60-jähriger Mann verantworten. Zudem soll er der Frau gedroht haben, sie überall zu finden, wenn sie die Polizei informiere.

Die Verhandlungen finden im Amtsgericht, Humboldtstraße 1 in Zwickau, statt.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.