Weniger Patienten behandelt

Das 20-jährige Bestehen der Werdauer Pleißentalklinik steht an. Das soll gefeiert werden. Auch wenn die Einrichtung ein schwieriges Geschäftsjahr zu verkraften hat.

Werdau.

Ein schwieriges Geschäftsjahr 2018 liegt hinter der Pleißentalklinik Werdau. "Auf der Junisitzung des Aufsichtsrates wird der Jahresabschluss vorgestellt. Dort liegen auch die konkreten Zahlen vor", sagte der Geschäftsführer des Krankenhauses, Uwe Hantzsch. Gesellschafter der Pleißentalklinik ist der Landkreis Zwickau.

Was man jetzt schon sagen könne: Im vergangenen Jahr wurden rund 10.000 Fälle vollstationär in der Klinik an der Ronneburger Straße behandelt. In den zurückliegenden Jahren waren es im Durchschnitt 11.000. Auffällig war ein großes "Sommerloch" in Sachen Behandlungen, das sich von Ende April bis Ende Oktober hinzog. "Vor allem für die kleineren Krankenhäuser wird 2018 als kompliziert in die Geschichte eingehen", sagte der leitende Chefarzt, Dr. Michael Hurtig.

Der Streik der nichtärztlichen Beschäftigten der Einrichtung im Juli habe Spuren hinterlassen, so der Geschäftsführer. Die Tarifverhandlungen wurden für rund 400 Klinik-Beschäftigte im Pflegebereich, in Küche, Hausmeisterbereich und Verwaltung geführt. Die Mitarbeiter bekamen rückwirkend ab dem 1. Januar 2018 eine Lohnerhöhung von drei Prozent. Ab Oktober wurde nochmal ein Prozent mehr gezahlt. Ein Gesundheitstag sowie Urlaubs- und Weihnachtsgeld wurden gesichert, auch die Bezahlung der Auszubildenden verbessert.

Erfreulich sei die Resonanz auf die verschiedenen Informationsveranstaltungen in der Einrichtung gewesen. Vor allem der Tag der offenen Tür, bei dem der neue MRT-Bereich und ein weiterer OP-Saal vorgestellt worden sind, sei ein voller Erfolg gewesen. "Auch die anderen Veranstaltungen, wie zum Thema Herz oder Prothetik waren sehr gut besucht", sagte Uwe Hantzsch. In diesem Jahr wolle man auch in Crimmitschau eine Informationsveranstaltung anbieten. Darüber habe es bereits Gespräche mit der Stadtverwaltung gegeben.

Die Werdauer Pleißentalklinik begeht in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen. Das soll mit der gesamten Belegschaft bei einer internen Festveranstaltung im Juni gefeiert werden. Außerdem ist ein Tag der offenen Tür für interessierte Besucher geplant. Der genaue Termin dafür soll in den nächsten Wochen festgelegt werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    0
    CPärchen
    15.04.2019

    So blöd es klingt: Ich finde es toll, dass es ein Sommerloch für die Klinik gab.
    Dann lieber mit meinen Steuergeldern das Haus unterstützen, wenn die Leute zu gesund bleiben ^^



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...