Wenn die Schlossbesitzer einladen, kommen 500 Gäste

Ohne Familie Lämmle wäre das Dorf- und Kinderfest in Lauterbach nicht das, was es ist. Die "Zugezogenen" feiern nicht nur mit, sondern helfen, wo sie können.

Lauterbach.

Sommerzeit ist die Zeit zum Grillen und Feiern auf dem eigenen Grundstück. Wenn sich aber mal so locker um die 300 bis 500 Leute bei einem versammeln, dann ist das schon etwas Außergewöhnliches.

Das am Wochenende stattgefundene 126. Dorf- und Kinderfest hat bereits zum 15. Mal auf dem Grundstück von Claudia und Claus Lämmle im Park von Schloss Lauterbach stattgefunden. "Es ist schon etwas Besonderes, dass uns die Familie ihr privates Grundstück dafür zur Verfügung stellt", sagt Thomas Vizal vom Organisationsteam des traditionsreichen Dorffestes.


"Im Jahr 2004 haben wir Schloss Lauterbach mit dem dazugehörigen, rund 7000 Quadratmeter großen parkähnlichen Grundstück erworben", sagt Claus Lämmle. Dies habe schon für einige Unruhe im ländlichen Lauterbach gesorgt, denn bis zu diesem Zeitpunkt wurde im Schlosspark jährlich das Dorf- und Kinderfest gefeiert. Früher war in dem Schloss der Sitz des Gemeindeamtes von Lauterbach. Dann stand das Anwesen jahrelang leer, bis es der Designer und seine Frau kauften. "Eines Tages standen drei Leute vor unserer Tür und fragten, ob es möglich wäre, auch 2005 das Fest hier auf unserem Grundstück noch einmal feiern zu können. Zu diesem Zeitpunkt wohnten wir noch nicht im Schloss und hatten auch keinen endgültigen Plan, wie wir hier alles händeln werden", erinnert sich Claudia Lämmle an den ersten Kontakt mit den Lauterbachern.

Die heute 59-jährigen Schlossbesitzer stimmten zu und feierten mit, um selbst zu erleben, was das für eine Veranstaltung ist. "Danach stand für uns fest, dass diese schöne Tradition weiterhin auf unserem Grundstück stattfinden soll. Ich kenne das aus meiner Kindheit. Ich bin in Winnenden in Baden-Württemberg geboren und in Leutenbach aufgewachsen. Dort gab es früher auch solche Dorffeste. Doch leider wurde alles über die Jahre hinweg ziemlich kommerzialisiert und verlor damit an Attraktivität", sagt Claus Lämmle.

Mittlerweile hat die Familie seit 2006 ihren Wohnsitz in Lauterbach und war bei fast allen Festen dabei. "Von unserem großen Verwandten- und Bekanntenkreis gibt es in jedem Jahr jemanden, der uns eigens an diesem Festwochenende einen Besuch abstattet und das alles hier einmal miterleben möchte", sagt Claudia Lämmle. So hat der Schlossherr schon ein Klassentreffen mit allen ehemaligen Mitschülern und Lehrern an solch einem Dorffestwochenende durchgeführt. Seine Frau hatte 18 Freundinnen zu Besuch. Selbst Sohn Carl nutzte das Fest schon zu Treffen mit Studienkollegen und Freunden.

"Wir staunen, wie gut die Dorfgemeinschaft funktioniert, und das generationsübergreifend. Das am Leben zu halten, ist nicht leicht", sagt Lämmle. Nach den Feierlichkeiten wurde am Sonntagvormittag im Schlossgelände aufgeräumt und sauber gemacht. Trotz Regenschauern waren alle Helfer vor Ort.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...