Werdau: Rotes Kreuz sucht abgelaufenes Verbandmaterial

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Auch abgelaufenes Verbandmaterial kann Leben retten. Das DRK Werdau ruft zu Spenden auf.

Werdau.

Sie liegen in Garagen, im Küchenschrank, dem Kofferraum des Autos oder hängen manchmal sogar seit Jahren unbemerkt an der Wand: Kisten mit abgelaufenem Verbandmaterial. Was für die einen eine eiserne Reserve, für viele jedoch nur ein vergessenes Relikt oder schlicht "Müll" ist, kann tatsächlich Leben retten. Darauf macht Thomas Schreiber, Ausbildungsleiter des DRK-Kreisverbandes Zwickauer Land, erneut aufmerksam. Denn das Material eigne sich perfekt für Schulungen in Erster Hilfe.

"Jahr für Jahr bilden wir zwischen 2000 und 3000 Menschen im Kreisverband in lebensrettenden Maßnahmen aus. Die Lehrgänge werden so praxisnah wie möglich durchgeführt. Das bedeutetet natürlich einen großen Bedarf an entsprechenden Übungsmaterialien", erklärt der 63-Jährige. Was liegt da näher, als auf alte, jedoch verschlossene und noch gut nutzbare Materialien zurück zu greifen? Abgegeben werden können sie zum Beispiel in den Sozialmärkten Crimmitschau und Werdau oder an der Stadtinformation im Werdauer Rathaus. Das DRK kann so, unterstützt durch Bevölkerung und Unternehmen, aus Abfall einen wichtigen und nützlichen Rohstoff machen.

Im vergangenen Jahr bildete der DRK-Kreisverband Zwickauer Land in 36 Erste-Hilfe-Ausbildungen insgesamt 562 Personen aus. Hinzu kamen 88 Auffrischungslehrgänge mit 1451 Teilnehmern. Außerdem gab es sechs Seminare "Erste Hilfe am Kind", elf Kurse "Erste Hilfe in der Pflege" und zwei Veranstaltungen "Erste Hilfe am Kind". 45 Grundlehrgänge mussten coronabedingt abgesagt werden. Sobald die derzeitigen Auflagen gelockert werden, rechnet das DRK wieder mit einem deutlichen Anstieg der Lehrgänge. Aktuell bereits gut nachgefragt sei die Schulung zum Covid-19-Schnelltester, die im Werdauer Ausbildungszentrum "Altes Schützenhaus" in Kooperation mit dem DRK-Bildungswerk Sachsen in Dresden angeboten wird.ankl

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    harzruessler1911
    01.03.2021

    Eine weitere Möglichkeit zu den vorgenannten, auch im Zuge von Blutspendeaktionen, das Material abgeben. In diesen Fall zumindest, wenn es übers RK läuft, wäre direkt dort, wo es im Endeffekt auch hin soll.

  • 4
    0
    Nixnuzz
    28.02.2021

    Macht das doch wie der Elektro-Handel: Sack bei Kasse und vom RK abholen lassen.

  • 12
    1
    harmoniummueller
    27.02.2021

    Auf die Möglichkeit der sinnvollen Weiterverwendung der abgelaufenen Verbandskästen sollte viel mehr hingewiesen werden, z.B. auch in diesen Lehrgängen. Ich habe selbst mehrere Kästen hier liegen und immer nach einer Verwendung gesucht. Jetzt bringe ich sie zu Euch. Werbt doch auch bei den Verkaufsstellen für diesen gute Zweck - fragen kostet nichts.