Werdaus Ex-Stadtchef hat neuen Job

Vom Rathaus ins Büro eines Wohlfahrtsverbandes: Am Montag beginnt für Stefan Czarnecki ein neuer Lebensabschnitt - mit einigen alten Aufgaben.

Werdau.

Stefan Czarnecki hat eine Entscheidung zu seiner beruflichen Zukunft getroffen. Der ehemalige Werdauer CDU-Oberbürgermeister übernimmt hauptberuflich die Aufgabe des Vorstandsvorsitzenden im Kreisverband Zwickau der Arbeiterwohlfahrt (Awo). Am Montag ist sein erster Arbeitstag in der Geschäftsstelle an der Reichenbacher Straße in Zwickau. "Ich kann einen Teil der Erfahrungen, die ich in den letzten sieben Jahren im Rathaus in Werdau gesammelt habe, einfließen lassen", sagte der 39-Jährige. Er ist künftig für mehr als 500 Mitarbeiter im Kreisverband und dessen Tochtergesellschaften verantwortlich. Die Awo betreibt zwölf Kindertagesstätten, zu denen aus der Pleiße-Region die Kita "Regenbogen" im Crimmitschauer Ortsteil Blankenhain gehört. Dazu kommen unter anderem ein Wohnprojekt für unbegleitete minderjährige Ausländer und verschiedene Beratungsstellen. In Werdau ist der Awo-Kreisverband nicht vertreten. Czarnecki bildet gemeinsam mit Barbara Wiedemann und Linda Stiller das Vorstands-Trio. Er soll sich schwerpunktmäßig um die Kindertagesstätten kümmern. Vorübergehend wächst der Awo-Vorstand damit auf drei Personen, bevor im nächsten Jahr aus Altersgründen die dritten Vorstandsstelle wieder entfällt.

Bei der Oberbürgermeisterwahl, die am 26. Mai stattfand, kassierte Stefan Czarnecki eine knappe, aber schmerzhafte Niederlage. Er erhielt 48,5 Prozent der Stimmen. Herausforderer Sören Kristensen (Unabhängige Liste) kam auf 51,5 Prozent der Stimmen. Czarnecki musste damit Ende Juli den Chefsessel im Rathaus räumen. Er nutzte die letzten Monate, um den Akku für eine neue Aufgabe aufzuladen. "Ich hatte endlich einmal Zeit für die Dinge, die in den letzten Jahren liegen geblieben sind", sagte der ehemalige Oberbürgermeister und zählt auf: "Ich konnte mein Arbeitszimmer aufräumen und Ausflüge mit meiner Familie unternehmen." Durch die verschiedenen Ehrenämter, die der gelernte Bankkaufmann und studierte Betriebswirt begleitet, sei keine Langeweile aufgekommen. Er ist Vorsitzender des Vereins "Zukunftsregion Zwickau" und sitzt für die CDU im Kreistag.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...