"Wir helfen bei der Finanzierung eines Wasserspielgerätes"

Der neue Ortsvorsteher von Mannichswalde, Jan Schleicher, spricht über die Gründe für seine Bewerbung, die Entwicklung des Dorfes und die Verwendung des Budgets

Mannichswalde.

An der Spitze des Ortschaftsrates von Mannichswalde gibt es einen Wechsel: Jan Schleicher löst Gerd Neufert (beide Für Crimmitschau) als Ortschef ab. Holger Frenzel sprach mit dem 50-Jährigen.

Freie Presse: Warum haben Sie sich für das Amt des Ortsvorstehers beworben?

Jan Schleicher: Mannichswalde ist mein Geburtsort, dadurch fühle ich mich damit eng verbunden. Außerdem möchte ich die Zukunft des Ortes mitgestalten. Wir konnten in den letzten Jahren viel bewegen, daran möchten wir, also der gesamte Ortschaftsrat, anknüpfen. Es war nicht geplant, das Amt des Ortsvorstehers zu übernehmen. Allerdings erhielt ich bei der Wahl die meisten Stimmen und sehe einen Wählerauftrag, den ich gern annehme.

Was wollen Sie anders - und vielleicht besser - als Ihr Vorgänger Gerd Neufert machen?

Wir setzen im Ortschaftsrat grundsätzlich auf eine gemeinschaftliche Zusammenarbeit, besprechen Projekte und Themen bei unseren Beratungen. Es gibt allerdings kleinere Dinge, die vom Ortsvorsteher allein erledigt werden. Hier geht es nicht darum, Dinge anders oder besser als mein Vorgänger zu machen - sie müssen einen Mehrwert für das Dorf und die Bürger generieren.

Welche Aufgaben stehen in den nächsten fünf Jahren in Mannichswalde an?

Natürlich haben wir viele Ideen im Kopf. Bei der nächsten Sitzung des Ortschaftsrates werden wir alles zusammentragen und gemeinsam eine Prioritätenliste erstellen. Größere Themen werden sicherlich der Zustand der Straßen und der kommunalen Flächen sein.

Wie bewerten Sie die Entwicklung des Ortsteils?

Auf jeden Fall positiv. Wir konnten, auch dank der Unterstützung unserer Bürger, viel erreichen: Mannichswalde hat unter anderem einen neuen Volleyballplatz und einen modernen Spielplatz.

Sie haben ein Budget von 1200 Euro pro Jahr zur Verfügung. Für welche Vorhaben sollen die Mittel verwendet werden?

Wie genau wir das Budget verwenden, kann ich an dieser Stelle noch nicht sagen. Dafür ist es schlicht zu früh. Eine konkrete Maßnahme haben wir allerdings bereits beschlossen: Zur Aufwertung unseres Freizeit- und Erlebnisbades finanzieren wir die Beschaffung eines neuen Wasserspielgerätes mit.


Ein Trio bleibt im Amt

Fünf Ortsteile von Crimmitschau verfügen über einen Ortschaftsrat. In drei Dörfern wurden die bisherigen Ortsvorsteher im Amt bestätigt: Christian Jacob (Für Crimmitschau) in Lauenhain, Lutz Baumgärtel (FDP) in Langenreinsdorf und Stefan Rudert (Sächsischer Heimatschutz) in Frankenhausen.

In Mannichswalde haben zwei Kandidaten ihre Bewerbung als Ortsvorsteher eingereicht. Drei Räte stimmten für Jan Schleicher, zwei Mitglieder für Gerd Neufert.

Am morgigen Mittwoch findet die Sitzung des Ortschaftsrates in Blankenhain statt. Beginn ist 19 Uhr im "Haus des Gastes". Auf der Tagesordnung steht die Wahl des Ortsvorstehers. Amtsinhaber Mario Opitz (Für Crimmitschau) will wieder antreten. (hof)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...