Wirt will bei TV-Show punkten

Vom Konzept einer urigen Bar und einem schicken Restaurant in der Zwickauer Innenstadt ist Andreas Saller überzeugt. Damit geht er bei einer Fernsehshow ins Rennen.

Zwickau.

"1470 statt 08/15" - so will sich Andres Saller mit seinem Lokal "Gasthaus 1470" in der Zwickauer Innenstadt nicht nur seinen Gästen präsentieren. In dieser Woche lässt er auch Fernsehzuschauer hinter die Kulissen seines Restaurants mit Gin-Bar schauen.

Der Zwickauer Gastronom, der eigentlich in München geboren ist, nimmt an der Kabel 1 Serie "Mein Lokal, Dein Lokal" teil. Dabei stellt er sich der fachkundigen Kritik von vier Kolleginnen und Kollegen, die als Gäste einen Abend in einem Lokal verbringen, sowie dem Urteil von Fernsehkoch Mike Süsser. Wer am Ende der Woche die meisten Punkte in verschiedenen Kategorien bekommen hat, gewinnt. Doch ein reiner Wettkampf sei die Show nicht, sagt Saller. "Es geht vor allem darum, die Branche zu präsentieren und ohne Vorurteile andere Leute und deren Lokale kennenzulernen." Immerhin habe er nicht oft die Gelegenheit, dass andere Fachleute seine Arbeit konstruktiv kritisieren.

In seinem Restaurant eine Etage über der urigen Bar geht es rustikal aber schick zu: knarzende Dielen, Balken an der Decke und niedrige Türen. Eben so, wie das Haus 1470 gebaut wurde. "Es war mir wichtig, den Charme des Hauses beizubehalten. Das macht mein Lokal ja auch aus", sagt Saller. Auch seinen Konkurrenten habe das Ambiente gefallen. Auch, weil das Rustikale mit eleganten Deko-Elementen kombiniert wird. Immerhin gebe es das in dieser Art in der Region kein zweites Mal, wie er findet.

Dass er bei dem Format mitgemacht hat, sei eine spontane Entscheidung gewesen. "Ich habe vom Hotel- und Gaststättenverband den Hinweis bekommen, dass für die Sendung Lokale im Erzgebirgsraum gesucht werden", so Saller. Neben der Werbung für sein Lokal sei ihm auch wichtig, Zwickau auf einer anderen Ebene in die Medien zu bringen. "Ich werde gesellschaftlich nichts verändern, wenn ich an der Show teilnehme, aber vielleicht bekommen die Leute trotzdem ein anderes Bild der Stadt." Im September vergangenen Jahres schickte er die Bewerbung ab, wenige Tage später war die Produktionsfirma das erste Mal in seinem Restaurant, und interviewte ihn. Anfang November fand die Aufzeichnung statt.

Die Nervosität habe Saller die gesamte Zeit über begleitet. "Ich wusste bis zum ersten Drehtag nicht, wer noch dabei ist", sagt er. Besonders aufgeregt sei er aber an dem Tag gewesen, an dem das Kamerateam in seinem Lokal stand. "Da überdenkt man plötzlich alle Dinge, die zur Routine geworden sind." Genau so nervös wie er sei auch sein Chefkoch Josue Perelli gewesen.

Mit seinen Mitstreitern habe er sich gut verstanden. Das Haar in der Suppe habe die Woche über niemand gesucht. "Alle, die mitgemacht haben, wissen wie es in der Gastronomie läuft. Da stellt man keinen Kollegen bloß", sagt Saller.

Wie das "1470" abgeschnitten hat, hat der Wirt noch nicht verraten. Das gibt es am Freitagabend zu sehen. Bis dahin präsentieren sich noch vier weitere Restaurants: die "Speisekammer" und das "Hispano" aus Chemnitz, das "La Fontana" in Freiberg sowie das Lokal "Zum Goldenen Löwen" in Freital. Die Folge über Andreas Saller und sein Lokal läuft am heutigen Dienstag ab 17.55 Uhr bei Kabel 1.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.