Zaun für Neugierige

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit ihrer Heimat fühlen sich viele Bürger verbunden. In Remse beispielsweise kann das jetzt jeder Besucher sehen.

Remse.

Die Ortssilhouette von Remse ist seit wenigen Tagen ein neues Freiluft-Kunstwerk. Damit will Peter Schnabel (64) seine Heimatverbundenheit zum Ausdruck bringen. Er hat mit der rund vier Meter breiten Ortsansicht einen Zaun im Eingangsbereich seines Grundstücks am Rosa-Luxemburg-Weg gestaltet. Zu den markanten Gebäuden, die zu sehen sind, gehören die Klosteranlage "Roter Stock" und die Kirche. Als Grundlage dienten Skizzen seiner Schwägerin Stephanie Schnabel, die als Künstlerin bekannt ist. "Ich habe die Motive zunächst vergrößert, auf das Holz übertragen, ausgebrannt und abschließend versiegelt", sagt der Inhaber einer Heizungsfirma und berichtet, dass an den vergangenen Tagen schon etliche Einwohner bei einem Spaziergang durch das Dorf einen Blick auf das Kunstwerk geworfen haben. (hof)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.