Zum zehnten Mal loderte das Feuer und flogen in Leubnitz die Bäume

Das Wetter hätte am Samstagabend zur Jubiläumsauflage des Tannenbaumbrennens zwar besser sein können, trotzdem ließen sich die Leubnitzer Feuerwehrleute die Laune nicht vermiesen und hatten für ein ordentliches Feuer auf dem Gelände des Sportlerheimes "Zum Leubnitzer" gesorgt. Wie Gastwirt Udo Fiol sagte, waren auch rund 30 Teilnehmer beim Tannenbaumweitwurf angetreten, wie zum Beispiel Michael Albert, der bei seinem Testwurf aus dem Stand 5,76 Meter schaffte. Zum groß Anlauf nehmen, war es zu vereist. Das Festzelt, in dem ein DJ für Stimmung sorgte, war gut beheizt, für Essen und Trinken bestens gesorgt. Veranstalter des 10. Tannenbaumbrennens war erneut der Heimatverein Leubnitz, der seit der Neuwahl vor ein paar Tagen einen neuen Vorsitzenden hat. "Ich habe das Amt an Ray Petzold abgegeben", sagte Udo Fiol, der aber Mitglied im Heimatverein bleibt und auch das Tannenbaumbrennen im kommenden Jahr wieder auf dem Gelände seiner Gaststätte mit veranstalten möchte. (rdl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...