1. Mai: Wird Zwickau zum Aufmarschgebiet für Neonazis?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Es droht Ungemach - Rechtsextreme aus ganz Deutschland wollen zum Kampftag der Arbeiter die Robert-Schumann-Stadt erobern. Demokraten kündigen schon jetzt massive Proteste an.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 47
    14
    gelöschter Nutzer
    21.04.2021

    Interessant dazu auch der Disput auf der Plauener Lokalseite zu diesem Thema.

    Einleitung: "Die CDU hat gemeinsam mit AfD und dem Neonazi-Stadtrat vom Dritten Weg gegen ein Bündnis [Colorido] gestimmt, das sich für Demokratie und gegen Extremismus einsetzt."

    Colorido: "Klar, die Allianz von CDU, AfD und Drittem Weg hat uns nicht gefallen. Wir müssen endlich einen gemeinsamen Nenner finden, denn es wird langsam kritisch in Plauen."

    Jörg Schmidt [CDU]: "Diese Wortwahl ist einfach falsch! Es gibt keine Allianz. Punkt."

    Natürlich gibt es keine Allianz zwischen CDU/CSU, AfD, III. Weg, Querdenkern, "Freien Sachsen“, „Bürger-Offensive Deutschland", "Heimattreue Niederdorf", "Zukunft Zwickau" usw.

    Es könnte aber gut sein, dass selbst das reine Danebenstehen der C*U bald niemanden mehr interessiert. Dann werden andere Akteure bestimmen, welche Wortwahl falsch und welche richtig ist.

    Alles schon mal dagewesen.