31-Jähriger im Bahnhof verhaftet

Zwickau.

Bundespolizisten haben am Samstagabend einen 31-Jährigen im Zwickauer Hauptbahnhof verhaftet und ihn anschließend in die Justizvollzugsanstalt der Stadt gebracht. Wie die Überprüfung der Personalien des Mannes aus Crimmitschau ergeben hatte, war er vom Amtsgericht Zwickau bereits Anfang 2018 wegen unerlaubten Betäubungsmittelbesitzes zu einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu je 13 Euro verurteilt worden. Weil der daraus resultierende Betrag von 390Euro bisher nicht bezahlt wurde, war ein Haftbefehl ergangen, teilte die Bundespolizei am Sonntag mit. Da der Mann auch vor Ort nicht zahlen konnte, habe er eine 30-tägige Ersatzfreiheitsstrafe antreten müssen. Bei der Durchsuchung des 31-Jährigen fanden die Beamten bei ihm etwa fünf Gramm einer kristallinen Substanz, weshalb gegen den Beschuldigten ein erneutes Verfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eröffnet wurde. (sf)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.