Abriss könnte länger dauern

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Kirchberg.

Die Stadt Kirchberg hofft, den Zeitplan für den Abriss der alten Kunstlederfabrik einhalten zu können. Allerdings könnte das laut Bauamtsleiterin Nicole Axmann schwierig werden. Alle Erdschichten, die abgetragen werden, müssen einzeln auf ihren Schadstoffgehalt untersucht werden. "Wir brauchen dafür immer die Freigabe des Umweltamtes, und auf die letzte haben wir vier Wochen gewartet." Der Abriss soll bis 31. Oktober erledigt sein, erinnerte CDU-Stadtrat Christian Otto und erfuhr wenigstens gute Nachrichten in Sachen Kosten. Bislang, so die Bauamtsleiterin, liegt die Stadt mit 200.000 Euro unter dem geplanten Budget. Für den Fabrikabriss hatte Kirchberg mit 2,3 Millionen Euro gerechnet. (upa)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.