Alte Kammgarnvilla: Abriss genehmigt

Selbst der Bauherr traut sich nicht mehr in das Gründerzeithaus. Dabei sollte er die historischen Details dokumentieren.

Hartmannsdorf.

Die ehemalige Kammgarnvilla in Hartmannsdorf ist nicht mehr zu retten. Bürgermeisterin Kerstin Nicolaus (CDU) scherzte kürzlich, sie hätte nichts dagegen, wenn beim Ausbau der Dorfstraße ein Bagger aus Versehen rückwärts dagegen stoßen würde. Nach einem Hin und Her zwischen Amt und Eigentümer steht seit Dienstag fest: Die einst stolze Gründerzeitvilla darf abgerissen werden, sagte Nicolaus.

Lange Zeit drehte sich in puncto Abriss alles im Kreis. Nach Informationen der Bürgermeisterin wollte der Eigentümer das Haus wegreißen, sollte aber für die Denkmal- behörde eine Dokumentation erstellen. Doch wie sollte das geschehen bei dem Gebäude, an dem jede Woche mehr zerfiel? Nachbarn berichteten, dass nun auch die Säulen eingestürzt seien. Die Treppe war schon vor längerer Zeit zusammengebrochen. Besonders gefährlich: Spielende Kinder seien dort erwischt worden. Die Bürgermeisterin schrieb daraufhin das Bauordnungsamt an. Nun kam die Antwort: Abriss erlaubt. "Mir tut es zwar in der Seele leid, aber das Haus ist nur noch eine Gefahr", sagte Nicolaus.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...