"Alte Remise" vor dem Aus

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Sportstättenbetrieb hat den Mietvertrag für das Lokal gekündigt - zum großen Ärger von Gastwirt und treuer Kundschaft.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    ernstel1973
    02.04.2021

    Da fehlt sicher so einiges an Hintergrundinfos. Wie immer. Ein städtisches Unternehmen als Vermieter ist sicher nicht die schlechteste Wahl und Problemlagen kann man mit kommunalen Mitarbeitern sicher unkonventioneller lösen als mit privatwirtschaftlichen Vermietern. Die Kommune wird auch an langfristigen seriösen Mietern interessiert sein. Wenn da wirklich seit 2015 offene Forderungen bestehen, hat der Sportstättenbetrieb sicher bereits langen Atem bewiesen und das Vertrauen verloren.

    Mit dem Pandemiejahr wird diese Kündigung sicher nichts zu tun haben, denn dann müssten andere städtische Mieter ebenso das große Zittern bekommen.

  • 9
    2
    MarioGrimm
    01.04.2021

    Großes Kino was sich der Zwickauer Sportstättenbetrieb da erlaubt !! Anstatt dem Pächter unter die Arme zu greifen wird voll mit dem Holzhammer zugeschlagen ! Klare Erpressung wie das hier geschildert wird !! Aber ich fürchte wir werden in den nächsten Wochen noch einige von diesen Berichten zu lesen bekommen , denn es werden noch mehrere gute Gastronomen die Segel streichen müssen !!