Alte Turnhalle macht Platz für neue

Am Biel rollen die Bagger. Im Juni soll an derselben Stelle die neue Sportstätte für das Clara-Wieck-Gymnasium entstehen.

Zwickau.

Der Bagger frisst sich durch das Mauerwerk, Wände fallen, Staub wirbelt auf. Etwa 4000 Tonnen Schutt werden übrig bleiben, wenn alles einmal abgerissen ist, schätzt Bauleiter Ulrich Stiehler. Bis Ende Mai soll nichts mehr an die alten Sporthallen am Biel in Zwickau erinnern.

Die ehemaligen Schachtgebäude, die zum einstigen Alexanderschacht gehörten, haben längst ausgedient. Wegen der Vielzahl an Mängeln lohnt die Sanierung nicht mehr, hatte das Rathaus befunden. Stattdessen lässt man die Gebäude, in denen sich zwei Einfeldsporthallen befinden, lieber ganz abreißen und durch eine neue Zweifeldhalle ersetzen. 3,9 Millionen Euro kostet das Vorhaben, 2,6 Millionen davon spendierte das Bund-Länder-Programm "Brücken in die Zukunft". Bisher haben mehrere Vereine und vor allem das Clara-Wieck-Gymnasium die Sportanlagen benutzt. Das sollen sie auch tun, wenn die knapp 60 Meter lange und 30 Meter breite neue Halle steht. Mit diesen Dimensionen ist das geplante Gebäude ein Vielfaches wuchtiger als die bisherigen Hallen, die sich lang gestreckt ins Grundstück hinein gezogen haben. Bauleiter Stiehler deutet quer über den Platz. "Von der bisherigen Außenmauer geht die neue Halle dann bis zum Hang unterhalt der Kleingartenanlage", sagt er. Im Juni ist geplant, mit dem Neubau anzufangen. "Wenn wir nicht noch etwas Ungewöhnliches finden."

Davon geht aber derzeit niemand aus. Außer Sondermüll, der leicht mit Schadstoffen belastet war, erwartet man im Liegenschafts- und Hochbauamt keine Sensationen. "In jedem Fall wird eine Dokumenta- tion über die alten Gebäude erstellt", sagt Amtsleiter Mirko Richtsteiger. "Und die werden wir als Präsenta- tion in den neuen Hallen zugänglich machen." Damit das Andenken an die Klinkerbauten nicht komplett verloren geht.

Anwohner schauen indes mit Argwohn auf die Baustelle, weil sie mit erhöhtem Verkehrsaufkommen rechnen. Das Rathaus versichert, sich bemüht zu haben, den Autoverkehr auf dem Grundstück weitgehend zu unterbinden. So seien die Besucherparkplätze in unmittel- barer Nähe zum Turnerweg vorgesehen. 18 Parkplätze und 28 Fahrrad-Stellflächen sind geplant. Der Hauptzugang soll großzügig überdacht werden, damit er für den daneben gelegenen Fußballplatz gleichzeitig als kleine Tribüne dienen kann. Zum Schuljahreswechsel 2018 ist die Übergabe angedacht.

Mit der neuen Sporthalle kommt die Stadt einen großen Schritt in ihrer eigenen Sportstättenplanung voran. Bis 2025 ist der Neubau von vier Turnhallen vorgesehen. Die Sportanlage am Biel ist die Nummer eins, die Nummer zwei ist mit dem Ballsportzentrum Neuplanitz ebenfalls schon beschlossen. Fehlen noch drei und vier: neue Sporthallen im Sportforum Eckersbach und im Sportforum Marienthal. Dort fehlt es aber jeweils noch an Plänen und Beschlüssen durch den Stadtrat.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...