Andrang an neuer Matschanlage

Aus dem Bürgerhaushalt hat die Crossener Kita einen neuen Spielplatz bekommen. Am Freitag wurde er eingeweiht.

Zwickau.

Zwar sind die warmen Tage für dieses Jahr gerade so vorbei, das aber hat die Mädchen und Jungen der Crossener Kita "Muldenstrolche" am Freitagvormittag nicht davon abgehalten, ihren neuen Matschspielplatz in Betrieb zu nehmen. Über den Bürgerhaushalt der Stadt Zwickau hat die Einrichtung insgesamt 15.000 Euro für den Bau erhalten. Am Vormittag wurde die Anlage offiziell zum Bespielen freigegeben. Praktischerweise kam das Wasser gleich von oben - kein Problem mit genug Regenkleidung und guter Laune.

Nach zwei Monaten Bauzeit ist die individuell gestaltete Matsch-Baustelle nun der Hingucker im Garten der Muldenstrolche. Die Projektidee hat die Firma Holz-Hand- Werk aus Zwickau umgesetzt. Bei der Gestaltung durften die Kinder und das Kita-Team mitreden. Entstanden ist eine ganz individuelle Anlage, die sich nicht nur an das Gelände vor Ort anpasst, sondern in ihrer Ausführung auch einzigartig ist. Zudem wurde bei der Umsetzung ein kleiner Hang einbezogen, der die Anlage auf den ersten Blick fast etwas schief erscheint lässt.

Der neue Spielbereich verfügt über drei Wasserbecken mit Auslauf in unterschiedlichen Höhen, damit alle Altersgruppen der Kita damit etwas anfangen können. Die Becken sind mit Wasserrinnen verbunden, in die Schieber eingesteckt werden können. Eine Kaskade mit unterschiedlichen Varianten der Wasserführung bietet vielfältige Möglichkeiten zum Beobachten und Experimentieren. In die Anlage integriert ist auch eine 50 Zentimeter große Wasserschnecke, die als Murmelbahn genutzt werden kann.

Als "pädagogisch wertvoll" stuft die Stadtverwaltung die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten ein. Gefördert werden unter anderem Sozialkompetenz, Forscherdrang und Experimentierfreude. (ael)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.