Arbeiten an Gewerbestraße bis Monatsende

Mit einem Extraprogramm will Reinsdorf auch 2021 seine Straßen in Schuss halten. Der Rat hat den Vorschlägen zugestimmt.

Reindorf.

Noch vor dem Wintereinbruch lässt die Gemeinde Reinsdorf eine weitere kommunale Straßen auf Vordermann bringen. Voraussichtlich bis Ende des Monats zieht sich die Sanierung der Gewerbestraße im Friedrichsgrüner Gewerbegebiet hin. "Der Einbau der Asphaltdeckschicht ist erst für den 25. November vorgesehen", sagt Jörg Schwarz vom Ortsbauamt. Damit verlängere sich die Bauzeit um mehrere Tage. Gleichzeitig erfolge in einigen Abschnitten der Austausch der Asphaltschicht, damit die Fahrbahn überhaupt wieder tragfähig ist. Schwerpunkte der Arbeiten bilden die Einmündung der Gewerbestraße in die Hauptstraße (S 277) und die Buswendeschleife am Ende des Gewerbegebietes.

Wie Rathauschef Steffen Ludwig (parteilos) während der jüngsten Sitzung des Gemeinderates in Vielau sagte, soll das sogenannte "Instandsetzungsprogramm Gemeindestraßen" im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Dabei hat sich die Gemeindeverwaltung nach der Prüfung auf folgende sanierungsbedürftige Straßen geeinigt: Reinsdorfer Straße (Vielau), Heinestraße, Mittelstraße (beide Friedrichsgrün), Schachtstraße (zweiter Bauabschnitt), Alfred-Neef-Straße, Verlängerung Hohe Straße und Straße der Befreiung (Teilabschnitte, alle Reinsdorf).

Bisher erfolgte die Unterstützung des Freistaates über das Förderprogramm "Kommunaler Straßen- und Brückenbau". Wie nun das zuständige Wirtschaftsministerium der Gemeinde mitteilte, soll die Förderung über das sächsischen Finanzausgleichsgesetz erfolgen. Grundlage für die pauschale Zuweisung bildet Ludwig zufolge die Netzlänge der Gemeindestraßen "unter Beachtung des vom Freistaat bereitgestellten Gesamtbudgets". So hat Reinsdorf in diesem Jahr knapp 81.000 Euro erhalten. Damit konnte die Kommune in diesem Jahr einschließlich der Eigenmittel insgesamt 300.000 Euro in die Straßenerneuerung stecken.

Die Aufträge werden von der ortsansässigen Firma Wolf Straßen- und Tiefbau erledigt, die nach Darstellung des Bürgermeisters schon mehrere Aufträge zur Zufriedenheit der Gemeinde erledigt hätte.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.