Arbeiten im Schloss teurer als geplant

Wildenfelser Rat vergibt Aufträge für Sanierung

Wildenfels.

Die Arbeiten zur Sanierung des Nord- und Westflügels von Schloss Wildenfels und deren Ausbau zum Verwaltungssitz laufen auf vollen Touren. Der Stadtrat hat jetzt beschlossen, die Holzdielenarbeiten an den Parkett-Service Arnold aus Krumhermersdorf zu vergeben. Dieser hatte mit knapp 123.500 Euro das wirtschaftlichste unter fünf Angeboten gemacht. Bürgermeister Tino Kögler (parteilos) sagte, dass die Summe etwa 40 Prozent über der Kostenschätzung liegt. Die Firma wird 540 Quadratmeter Holzfaserplatten und darauf einen Dielenbelag aus Eiche im Schloss verlegen. Außerdem bringt sie 390Meter Sockelleisten an und verlegt 22 Quadratmeter Linoleum sowie acht Quadratmeter textilen Belag. Die Tischlerarbeiten sind an die Wildenfelser Firma Thomas Schubert gegangen, die mit knapp 94.000Euro das wirtschaftlichste von vier Angeboten gemacht hatte. Auch diese Summe liegt laut Kögler weit über der Schätzung, aber deutlich unter dem zweitgünstigsten Bieter. Die Firma wird sechs zweiflüglige, historische Holztüren auf- und drei Innenfenster überarbeiten, 20 Quadratmeter Holzvertäfelung neu herstellen und weitere 15 überarbeiten sowie neun Schränke, eine Eichentreppe mit Geländer über ein Geschoss und acht massive Eichensitzbänke fertigen und liefern. (vim)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...