Baustelle im Schloss zu besichtigen

Zum Denkmaltag ist viel los in Wildenfels

Wildenfels.

Der Nord- und der Westflügel des Schlosses Wildenfels werden derzeit saniert und zum neuen Verwaltungszentrum der Stadt ausgebaut. Wer sich einmal vom Stand der Arbeiten überzeugen will, der kann das zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag tun. Von 14 bis 18 Uhr finden Führungen mit maximal 15 Personen durch die Räume statt. Geöffnet ist am Sonntag auch das Heimatmuseum in der "Parkschänke", Parkstraße 14. Der Wildenfelser Heimatverein lädt Besucher von 11 bis 18 Uhr ein. Diese können beispielsweise den Webstuhl in Aktion erleben. Auch für das leibliche Wohl der Gäste wird gesorgt. Und in einem Zelt auf dem Außengelände gibt es ab 12 Uhr eine Pilzausstellung (Eintritt: 1 Euro). Darüber hinaus kann der Wildenfelser Kirche zum Tag des offenen Denkmals von 14 bis 18 Uhr ein Besuch abgestattet werden; genau wie der Kirche "Zu den drei Marien" im Wildenfelser Ortsteil Härtensdorf. Das Gotteshaus wartet von 13 bis 18 Uhr mit Führungen, Turmbesteigungen und Orgelspiel auf. Außerdem geht es um 490 Jahre Reformation, den 580. Todestag von Anarg Heinrich von Wildenfels, der Jurist, Liederdichter und Freund Martin Luthers war, den 300. Todestag von Magister Zacharias Hase, einem der ersten Hofprediger von Wildenfels und Pfarrer zu Härtensdorf. Der Gründung der ersten geschlossenen bekennenden Gemeinde in Sachsen, die bürgerlichen Widerstand gegen das Dritte Reich leistete, wird ebenfalls gedacht. (vim)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...