Betrug mit nie gelieferten Waren

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwickau.

Am Zwickauer Landgericht muss sich Donnerstag ein Mann verantworten, dem vorgeworfen wird, gemeinsam mit einer bereits verurteilten Frau in 53 Fällen Waren im Internet gegen Vorkasse angeboten zu haben, ohne diese jemals geliefert zu haben. Damit soll ein Betrag von mehr als 33.000 Euro auf seine Konten geflossen sein. Das Geld soll er gemeinsam mit der Frau verbraucht haben. Dafür war der bereits vorbestrafte Angeklagte vom Amtsgericht zu 14 Monaten Haft verurteilt worden. Gegen das Urteil hatte er Berufung eingelegt. (nkd)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.