Bockwaer Kohlenstraße wird neu asphaltiert

Zwickau.

Die Bockwaer Kohlenstraße im Zwickauer Stadtteil Schedewitz soll zumindest in einigen Abschnitten eine neue Fahrbahndecke erhalten. Das beschloss der Bauausschuss des Zwickauer Stadtrates auf seiner jüngsten Sitzung.

Die Straße hatte in den vergangenen Jahren stark gelitten und weist teils gravierende Schäden auf. Dabei sollen die drei am stärksten geschädigten Abschnitte neu asphaltiert werden. Der längste Abschnitt hat eine Länge von 180 Metern und reicht vom Aldi-Markt gegenüber der Cainsdorfer Brücke bis zum Ende der Anliegerfirmen. Insgesamt sollen die Bauarbeiten 168.000 Euro kosten.

Die Bockwaer Kohlenstraße war in den 1990er-Jahren in der jetzigen Form und Breite ausgebaut worden. Sie dient unter anderem als Zufahrt nach Oberhohndorf und zum Gewerbegebiet "Am Schmelzbach". Das sorgte bei einigen Mitgliedern des Bauausschusses für Verwunderung. Das Gewerbegebiet gehört nach Wilkau-Haßlau und liegt auch auf dem Territorium der Stadt. Da tauchte die Frage auf, ob sich die Stadt nicht an den Kosten beteiligen könne. Der Leiter des Tiefbauamtes Thomas Pühn stellte jedoch klar, dass die Stadt Zwickau der Träger der Straßenbaulast sei und daher auch für einen ordnungsgemäßen Zustand der Straße verantwortlich ist.

Die Arbeiten sollen im April beginnen und etwa zwei bis drei Wochen dauern, sagte Pühn. (nkd)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.